Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bibliotheksalltag’

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

 hier ist wieder Ihr Bücherwagen – Sie erinnern sich sicherlich noch an mein „Passfoto“. Heute Morgen war es mir etwas langweilig, die Bibliothek hatte noch nicht geöffnet und es waren noch keine Gäste im Café Kulturhof. Hier sehen Sie meinen Blick auf den Innenhof – das ist doch schön und so sonnig, oder?

Social Media 020

So sieht das Café Kulturhof im Innenhof aus

 

Aber jetzt wird es lebendiger: Die Türen der Bibliothek öffnen sich, Kinder laufen herein und steuern auf die Infotheke zu. Sie geben sicherlich ihre SommerLeseClub-Bücher ab. Da muss ich mal hinhören:

Ein Mädchen erzählt über das Buch „Die erste Liebe und andere Verwicklungen“ :

Julie ist jetzt mit Roland befreundet und Lydias Mutter möchte wieder heiraten, was sie und ihre Schwester aber verhindern wollen. Am besten hat ihr gefallen, dass Julie und Lydia trotz vieler Katastrophen immer unzertrennliche Freundinnen bleiben…

Und jetzt landet das tolle Buch bei mir; ich könnte das ja auch mal lesen – aber da kommt ein Kind und schnappt es mir weg!

Viele Grüße für heute

Ihr Bücherwagen

Read Full Post »

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

viele Kunden wissen nicht, dass es mich gibt. Darum möchte ich mich heute einmal in der Vordergrund rücken: Ich, das Magazin im 3. Obergeschoss der Stadtbibliothek.

Bei Magazin denken Sie bestimmt an Enge, Dunkelheit, Schieberegale, Krimskrams, Unsortiertes… Ja, einiges davon trifft auch auf mich zu. Bei mir im Magazin gibt es zwei Gänge und deckenhohe, luftige Holzregale, in denen man alles gut sichtbar verstauen kann: Folienrollen, Briefpapier, leere Medienboxen, Aktenordner und vieles mehr.

Web 2.0 005

Eine Mitarbeiterin holt Umschläge für den Leihverkehr

Ich bin immer froh, wenn eine Mitarbeiterin der Bibliothek kommt und etwas braucht: Dann geht die Tür auf und das Licht an und ich kann frische Luft „schnappen“ – das tut gut. Da kommt gerade jemand; das ist die Kollegin, die Umschläge und Kartons für die Fernleihe benötigt – heute sind aber wieder viele Bücher zu verschicken. Dann kann ich ja mal um die Ecke sehen…

So dann bis zum nächsten Mal

Ihr Magazin der Stadtbibliothek

Read Full Post »

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

darf ich mich kurz vorstellen:

Modell: Bücherwagen
Farbe: blau
Alter: 2 Jahre
Größe: 175 cm
Hier ein „Passfoto“ von mir:

20140722_174344

Bücherwagen für den SommerLeseClub

Ich bin der blaue Bücherwagen im Erdgeschoss der Stadtbibliothek, auf dem jetzt in den Sommerferien immer die SommerLeseClub-Bücher gesammelt werden. Huch, da werden wieder 3 Bücher von einem fleißigen Sommer-LeseClub-Leser bei mir abgegeben. Ich glaube da rieselt noch etwas Sand aus einem Buch: Wo mag der Junge seine Bücher wohl gelesen haben?
Ja, am Strand wäre ich auch mal gerne, in der Sonne, kein Stress…

Aber hier werden dauernd die Bücher bei mir abgelegt. Und dann kommen die ganz schnellen Kinder und holen sich die Bücher direkt wieder bei mir weg. Heute hätte ich gerne mal einen „Ausflug“ mit der Mitarbeiterin der Bibliothek in die Kinder- und Jugendbücherei gemacht, wie der Bücherwagen nebenan. Der wird jetzt, wo er voller Bücher ist, nach oben gebracht und darf Aufzug-Fahren und ich stehe hier nur so herum. Und das nur, weil die Mädchen und Jungen wieder die Bücher bei mir „ausleihen“ anstatt in der Kinderbibliothek!
Beim nächsten Mal muss ich Ihnen unbedingt von den Kindern berichten, die von den gelesenen Büchern erzählen!

Bis später einmal

Ihr Bücherwagen

Read Full Post »

Bild

Hallo ihr lieben Leserinnen und Leser,

am letzten Samstag Morgen war sehr viel los in der Bibliothek, viele Neu-Anmeldungen und Beratungen. Ich saß alleine an der Infotheke und wurde von einem Mädchen, das sich soeben mit seiner Mutter neu angemeldet hatte, nach einem Band von Gregs Tagebuch gefragt. Da ich nicht sofort mit ihr in die Kinderbibliothek gehen konnte, sagte ich ihr, sie soll warten, bis meine Kollegin wiederkommt.

Das hörte ein anderes Mädchen, die mit ihren Geschwistern soeben Medien ausleihen wollte. Sie sagte zu dem einen Mädel: „Komm mit, ich zeige Dir wo die Bücher stehen“ und ging mit. Ich habe ihr ganz herzlich gedankt, denn das war eine super Hilfe für mich und das Mädchen.

Diese nette Aktion hat mir sehr gut gefallen und ich konnte an der Infotheke die anderen Kunden weiter bedienen. Nach nur wenigen Minuten kam die beiden Mädchen mit dem gewünschten Buch wieder.

Bis bald einmal

Brunhilde Weber

Read Full Post »