Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Sachbuch’

Liebe Leser*innen,

„If you Believe…“ , wer kennt den 90er-Jahre-Klassiker des Popsängers Sasha nicht? 

Und für alle, die Sasha Röntgen-Schmitz noch näher kennen lernen möchten, stelle ich als Buch des Monats Mai seine Autobiografie „If you Believe“ vor.

Bild: Droemer Knaur | https://www.droemer-knaur.de/buch/sasha-roentgen-schmitz-if-you-believe-die-autobiografie-9783426286067

Der deutsche Weltstar mit Herz und Humor: die große Autobiografie zu Sashas 50. Geburtstag
Seit über 20 Jahren gehört Sasha zu den größten internationalen Popstars Deutschlands. Kaum jemand, der ihn und seine Hits wie “If you believe” nicht kennt. In diesem Buch aber erzählt Sasha erstmals seine ganze Geschichte – und lässt dabei nichts aus. Von den bescheidenen Verhältnissen seiner Jugend, der Abwesenheit seines Vaters, von Gelegenheitsjobs und dem ewigen Traum, es als Musiker zu schaffen. Vom Durchbruch und von seinen drei Karrieren, als Pop-Sänger, als Rock’n’Roller und als TV-Entertainer. Und schließlich erzählt er auch von der wichtigsten Rolle seines Lebens – der als später Vater und Ehemann.

Eine Biografie von seinem großen Aufstieg, bis hin zu den Herausforderungen, die das Leben so mit sich bringen.

Nachdem ich das Buch ausgeliehen und mit nach Hause genommen hatte, war meine erste Tat beim Lesen seine CD in die Musik-Anlage zu legen und laut aufzudrehen. Das Lied „If you Believe“, welchem er sein Buch gewidmet hat, ist sogar eins meiner Lieblingslieder!

Das Buch ist eine Empfehlung für alle Sasha-begeisterten. Man lernt ihn aus einer sehr privaten Sicht kennen. Er erzählt aus seiner Jugend, wie er den Weg zur Musik gefunden hat und wie es ihm damit ging. Das ein oder andere Mal konnte ich mitlachen, wenn er Anekdoten aus seiner Kindheit erzählte, aber auch mitfühlen, wenn es mal gerade nicht so rund lief. Man erfährt viel, was man im Vorfeld nicht wusste, welche Ereignisse ihn geprägt haben, oder wie er aufgewachsen ist, was ihm im Leben wirklich wichtig ist. Dass er sich alles selbst erarbeiten musste und nicht immer alles geklappt hat, wie es laufen sollte. Eine Zeitreise durch sein bisheriges Leben sozusagen.

Alle Fans (und diejenigen, die es noch werden möchten), die ihn besser kennenlernen möchten, können das Buch bei uns vor Ort ausleihen.

Eure Lena

Read Full Post »

Liebe Leser*innen,

glaubt ihr an Dämonen, höhere oder dunkle Mächte? Ich muss zugeben, ich war am Anfang ein wenig skeptisch, als das Buch neu zu uns in die Bibliothek gekommen ist, allerdings siegte meine Neugierde. Das Buch ist direkt mit zu mir nach Hause gekommen und heute möchte ich es euch gerne als Buch des Monats vorstellen.

Bild: C. Bertelsmann | https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Mein-geheimes-Rom/Andreas-Englisch/C-Bertelsmann/e585805.rhd

Erneut taucht Andreas Englisch mit seinem Sohn Leo als Begleiter in die Geheimnisse der Ewigen Stadt ein und nimmt uns mit zu ihren verborgenen Winkeln und versteckten Schätzen. Das Vermächtnis einer alten Dame veranlasst die beiden, rätselhafte Orte aufzusuchen, die eines gemeinsam haben: Bis heute sagt man ihnen nach, dass dunkle Mächte dort am Werk waren. Die spannende Recherche durch die Geschichte Roms spannt sich von der frühen Kaiserzeit bis in unsere Gegenwart, immer auf der Suche nach den Mächten der Finsternis und ihren Gegenspielern. Vater und Sohn erforschen unter anderem den Ursprung des Fegefeuers oder den Pakt der Päpste mit dunklen Mächten und gelangen bei ihrer atemlosen Spurensuche zu kaum bekannten Kirchen, Kapellen und Palästen. Ein Lesevergnügen für alle, die Rom einmal ganz anders entdecken möchten.

Nein, es ist kein Reiseführer… für alle die das irgendwie denken! (Kleiner Witz am Rande, das hatte meine Mum gedacht, als sie das Buch auf dem Tisch liegen sah…)

In Rom selber war ich noch nie, allerdings hat mich das Buch dazu gebracht, diese Stadt irgendwann mal besuchen zu wollen. Dass das Buch so viel an geschichtlichen Fakten enthält, habe ich zu Anfang nicht gedacht.

Das Buch ist eher verfasst als kleine Geschichte, von einer Enkelin die versucht zu verstehen, was vor dem Tod ihrer Oma auf der Reise nach Rom passiert ist. Denn diese ist total verändert von einer Tour mit Andreas Englisch nach Hause gekommen. Ihre Enkelin mit dem Namen Lena versucht nun zu verstehen, was mit ihr passiert ist und Andreas soll ihr dabei helfen. Das Problem: woher soll er noch wissen, wo er diese alte Dame vor knapp zwei Jahren hingeführt hat.

Für mich war es teilweise nicht so leicht hineinzukommen, denn aufgrund von zeitlichen Sprüngen zwischen den verschiedenen Zeitaltern sowie häufigeren Wechseln zwischen den Personen von Gesellschaft und Kirche ist es zeitweise schwer, dem Inhalt der Geschichte zu folgen. Dennoch sind interessante Informationen über die Gesellschaft und die Kirche ans Licht gekommen, weshalb ich das Buch ein weiteres Mal lesen werde, um tiefer in die Geschichte, aber auch in die Orte, die er erkundet, eintauchen zu können.

Das Buch könnt ihr euch gerne bei uns vor Ort ausleihen.

Eure Lena

Read Full Post »

Dag, liebe Leserinnen und Leser!

Zählt Ihr schon voller Vorfreude die Tage bis zum Urlaub?
Oder seid Ihr gerade schon op vakantie? Vielleicht sogar auf dem Weg in die Niederlande?
Denn dann ist unser neues boek van de maand genau das Richtige für Euch!

Ich habe mir demletzt den „Niederländisch für Dummies“-Sprachkurs von Margreet Kwakernaak genauer angeschaut – eigentlich nicht mit der Intention, daraus ein Buch des Monats zu machen, sondern aus eigenem (Urlaubs-) Interesse.
Ein Großteil der deutschen Urlauber reist nämlich in die Niederlande, die klischeemäßig für Windmühlen, Tulpen und eine große Käsevielfalt bekannt sind.

Seid Ihr vielleicht auch darunter? Dann kann ich Euch das Lehrwerk aus der „Für-Dummies“-Reihe nur wärmstens ans Herz legen!

Buch des Monat 08
©http://www.wiley-vch.de/de/

Denn wie der Name schon sagt, werden die wichtigsten Aspekte der niederländischen Sprache dort einfach und verständlich erklärt. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich, weder in der niederländischen Sprache selbst noch bei allgemeinen grammatikalischen Begrifflichkeiten – alles wird schrittweise im Verlauf des Buches erklärt. Dadurch bleibt das Lerntempo durchgehend moderat und angenehm.

Vor allen Dingen fand ich es toll, dass wichtige Regeln am Ende einer neuen Lerneinheit nochmal in wenigen Sätzen zusammengefasst und gesondert hervorgehoben werden. Genauso wie den Verzicht auf Ausspracheanleitungen in Lautschrift, die oft eine gewisse Hemmschwelle mit sich bringt.

Im vorliegenden Werk wird die Intonation stattdessen in normalen Buchstaben ausgedrückt. In dieser Hinsicht hat sich ebenfalls die beiliegende Audio-CD als hilfreich erwiesen, mit welcher man sich alle Dialoge des Buches anhören kann.

Außerdem vermittelt das Buch auf über 350 Seiten allerlei Wissenswertes zum Land selbst und der Kultur der Niederländer, sodass man wirklich Lust bekommt, das Gelernte direkt vor Ort auszuprobieren – zum Beispiel, um een kopje koffie in einem Café zu bestellen oder sich, ganz typisch Niederländisch, über das Wetter auszulassen.

Wer mehr als Goedemorgen! und Dank je wel! sagen möchte, ist hier also genau richtig.

Der einzige Nachteil an „Niederländisch für Dummies“ sind die fehlenden Praxisübungen.

Dennoch es handelt sich wirklich um ein umfassendes Werk, das bei mir definitiv die Begeisterung an einer neuen Sprache wecken konnte.
Und wer weiß –vielleicht verschlägt es mich nächsten Sommer auch als eine der zwei Drittel naar Nederland, um meine neu erlangten (und bis dahin hoffentlich tüchtig ausgebauten!) Sprachfähigkeiten anzuwenden 😉

Allen, die vielleicht ähnliches vorhaben, kann ich das Buch nur empfehlen J

Es grüßt Euch Eure Möchtegern-Nederlandse („Groetjes!“)

Lisa Häßy

Read Full Post »