Feeds:
Beiträge
Kommentare

Liebe Leser*innen,

nach längerer Zeit habe ich mal wieder einen Abstecher in die Jugendbuchabteilung gemacht.

Dort habe ich einen echt spannenden Jugendthriller gefunden, den ich euch gerne als Buch des Monats vorstellen möchte.

Bild: Broken Things – Alles nur (k)ein Spiel | dtv

Vor fünf Jahren, mit gerade einmal 13, ermordeten Mia und Brynn ihre beste Freundin Summer. Zumindest dachten das alle, weil die Mädchen die Tat detailliert in einer Fan-Fiction zu ihrem Lieblingsbuch aufgeschrieben hatten. In Wirklichkeit war jedoch alles ganz anders: Mia und Brynn wurden fälschlicherweise verdächtigt und haben seit damals keinen Kontakt mehr. Doch jetzt zwingt ein erstaunlicher Fund sie dazu, gemeinsam der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Denn wie die Mädchen herausfinden, hatte Summer ein dunkles Geheimnis, und der wahre Täter ist weiterhin auf freiem Fuß …

Gleich nach den ersten Kapiteln wurde ich richtig mitgerissen von der Story. Die Autorin schafft es mit ihrer Schreibweise, eine fesselnde Atmosphäre zu schaffen. Dadurch, dass die Erzählweise zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselt, erfährt man erst nach und nach die wahre Geschichte der drei Freundinnen. Außerdem wechseln sich die Hauptcharaktere Mia und Brynn mit dem Erzählen der Geschichte ab, sodass man zusätzlich unterschiedliche Sichtweisen präsentiert bekommt.

Beeindruckend war auch die Entwicklung der beiden Mädchen. Zuerst waren sie die Hauptverdächtigen in dem Mordfall ihrer Freundin, wurden von der ganzen Stadt gemieden und wollten eigentlich mit der Vergangenheit abschließen. Doch als nach und nach mehr Beweise für ihre Unschuld auftauchen, setzen sie sich gemeinsam noch einmal mit dem Fall auseinander und entwickeln dadurch stärkere Persönlichkeiten als am Anfang des Buches. Und auch ihre in die Brüche gegangene Freundschaft wird wieder repariert.

Bis zum Schluss war es spannend mitzuraten, wer denn nun der wahre Täter sein könnte…und durch die vielen unterschiedlichen Verdächtigen, die Mia und Brynn nach und nach anhand ihrer Erinnerungen abarbeiten, wurde ich sehr oft auf die falsche Fährte geführt. Deshalb war für mich das Ende mit seiner Auflösung auch sehr überraschend.

Na, neugierig geworden?

Dann könnt ihr euch das Buch natürlich bei uns ausleihen!

Viele Grüße,

Desiree Sterr

Liebe Leser*innen,

das letzte Jahr war definitiv kein normales Jahr, weder für uns noch für unsere Bundesfreiwilligendienstlerin. Als Alida am 01.08.2021 bei uns angefangen hat, mussten wir sie nach zwei Wochen schon wieder abgeben (warum, erklärt sie euch gleich selber).

Deshalb möchten wir Alida noch die Möglichkeit geben, sich selbst kurz vorzustellen bzw. sich von euch zu verabschieden:

findet ihr unsere Bundesfreiwilligendienstlerin auf diesem Bild?

Mein Name ist Alida und ich habe am 01. August 2021 meinen Bundesfreiwilligendienst in der Stadtbibliothek Euskirchen begonnen. Und heute ist das Jahr schon wieder vorbei.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit Büchern, Filmen und Serien. Da die Stadtbibliothek eine große Auswahl dieser Medien anbietet und ich mich für den Beruf der Bibliothekarin interessiere, habe ich mich für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in dieser Einrichtung entschlossen.

Aufgrund der Flut im Juli 2021 musste ich leider nach kurzer Zeit meinen BFD in der Stadtbibliothek unterbrechen und habe in einer anderen Einrichtung gearbeitet. Nach langen sieben Monaten konnte ich endlich im April 2022, pünktlich zur Wiedereröffnung der Stadtbibliothek, wieder zurück zu meinem ursprünglichen BFD und diesen dort zu Ende bringen. Dort wurde ich vom Team offen und freundlich empfangen. Trotz der stressigen Anfangszeit konnte ich viele Einblicke in den Beruf der Bibliothekarin gewinnen.

Meine Tätigkeiten bestanden aus dem Einstellen der zurückgekommenen Medien, der Kundenberatung und der Einarbeitung neuer Medien. Sehr gefallen hat mir die Arbeit im Sommerleseclub, da die Tage abwechslungsreich und mit jedem Kind besonders wurden.

Die Zeit in der Stadtbibliothek hat mir dabei geholfen herauszufinden, in welche berufliche Richtung ich gehen möchte und ich bin sehr froh, mich nach der Schule für einen BFD in der Bibliothek entschieden zu haben.

Zum Schluss möchte ich mich noch beim Team der Stadtbibliothek für die verkürzte, aber schöne Zeit bedanken.

Viele Grüße,

Alida Stümper (Bufdi)

Liebe Leser*innen,

diese Woche ist ein weiteres Highlight aus unserem Erdgeschoss an der Reihe: unser neuer 3-D-Drucker.

Foto©S. Heidt, Stadtbibliothek Euskirchen

Dieser ist seit unserer Wiedereröffnung täglich in Gebrauch, damit man sich während eines Bibliotheksbesuches gleich mal einen Eindruck verschaffen kann, was man mit diesem Gerät so alles machen kann. Dafür haben wir uns schon mal ein paar Motive bzw. Vorlagen ausgesucht.

Foto©C. Funken, Stadtbibliothek Euskirchen
Foto©D. Sterr, Stadtbibliothek Euskirchen

Vielleicht ist ja was für euch dabei? Sucht ihr kleine Geschenkideen? Wie wäre es mit einem Lesezeichen?

Oder Einkaufswagen-Chips? Spielfiguren als Ersatz für euer Gesellschaftsspiel? Ersatzteile für Geräte? Möglicherweise habt ihr selber auch noch tolle Ideen. Inspiration könnt ihr euch auf folgenden Seiten holen:

https://www.thingiverse.com/

Diese Datenbank bietet verschiedene 3D-Druck-Vorlagen.

https://www.tinkercad.com/

Hierbei handelt es sich um eine Browser-basierte CAD-Software zum Erstellen und Bearbeiten von 3D-Objekten.

Solltet ihr nun also Interesse daran haben, auch mal etwas ausprobieren zu wollen, dürft ihr euch gerne bei uns melden. Denn der 3D-Drucker steht während unseren Öffnungszeiten für kleinere Projekte zur Verfügung. Ihr müsst nur dafür sorgen, dass ihr eure eigenen Vorlagen mitbringt bzw. erstellt. Die nötigen Programme dafür werden von uns gestellt.

Allerdings solltet ihr beachten, dass bei zeitaufwändigeren Produkten unbedingt ein Termin mit uns abgesprochen werden sollte, damit der laufende Betrieb nicht gestört wird.

Foto©C. Funken, Stadtbibliothek Euskirchen

Achja, noch was zum Thema Kosten: voraussichtlich werden wir pro Gramm einen Centbetrag berechnen. Aber das könnt ihr dann ja noch bei uns erfragen.

Also, kommt vorbei und probiert es aus. Oder schaut es euch an. Wir bieten auch regelmäßig kleine Info-Veranstaltungen an, bei denen man alles wichtige erfahren und lernen kann.

Viele Grüße

Eure Desiree Sterr

Liebe Leser*innen,

ihr wolltet schon immer wissen, wie man eine Geschichte spannend und voller interessanter Wandlungen schreibt? Dann solltet ihr bei den nächsten Terminen am 13. Juli und/oder am 27. Juli bei der Erzähl- und Schreibwerkstatt mit der Autorin Claudia Satory mitmachen.

Am 29. Juni fanden sich neun Nachwuchsautor*innen im Clubbereich des Sommerleseclubs ein und entickelten mit Claudia Satory viele interessante Ideen, wie man einen spannenden Krimi schreibt.

Welche Bösewichte kommen in Frage, wer wird zum Helden der Geschichte und wie bleibt die Geschichte eigentlich spannend? All das wurde gemeinsam diskutiert und ausgearbeitet.

Seht euch den kreativen Austausch hier an:

Viele Grüße
Eure Natalie

Liebe Leser*innen,

Mitte Juni hatten wir sieben junge Leute im Haus, die sich im Rahmen des Berufsfelderkundungstages einen Eindruck der Bibliotheksarbeit verschaffen wollten.

Konzentriert und interessiert haben sie verschiedene Aufgaben bearbeitet, um möglichst viel vom Bibliotheksalltag kennenzulernen. So haben sie beispielsweise eine Systematik-Rallye durch die Etagen gemacht, um die unterschiedlichen Standorte unserer Medien zu erforschen. Anschließend durften sie einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich an der Medienbearbeitung versuchen. Nach einer längeren Mittagspause ging es dann an die verschiedenen Recherche-Möglichkeiten in unserem Online-Katalog. Danach kam das Highlight des Tages: sie durften unsere elektronischen Spielsachen ausprobieren und an den Gaming-Konsolen spielen. Darüber waren natürlich alle mehr als begeistert. Ein junger Mann aus der Gruppe hat sich sogar für den 3D-Drucker interessiert und sich gleich mal eine Figur ausgedruckt.

Foto©C. Funken, Stadtbibliothek Euskirchen

Abschließend haben sich alle als Blogartikel-Schreiber versucht und einen kurzen Blog-Beitrag verfasst, von denen ich euch gerne zwei Beiträge nicht vorenthalten möchte:

Johannes stellte sich selber kurz vor: „Ich bin Johannes, 14 Jahre alt und spiele Fußball. Außerdem interessiere ich mich für Eishockey und gehe zur Feuerwehr. Ich habe mich für diesen Praktikumsplatz entschieden, weil mir die Atmosphäre in der Bibliothek sowie die Arbeit mit Medien gefällt. Meine Lieblingsmedien sind die CDs der TKKG-Hörspielreihe, weil sie sehr vielfältig und spannend sind. Zudem mag ich die Reihen Woodwalkers und Seawalkers sehr gerne, da das Lesen bzw. Hören der Hörbücher nie langweilig wird“.

Ceyda schreibt über ihre Lieblings-Anime-Serie: “ Ich würde sagen, dass mein Lieblingsmedium die Mangareihe/Animeserie Jojo’s Bizarre Adventure ist. Es geht um einen Stammbaum mit Helden, die überall auf der Welt verstreut sind, auch wenn sie miteinander verwandt sind. Die Serie beginnt mit Jonathan Joestar, ein Kind einer Adelsfamilie des 18. Jahrhunderts, welcher die magische Kraft namens „Hamon“ beherrschen muss um die Pläne seines teuflischen Stiefbruders zu verhindern. Mir persönlich gefällt, wie vielfältig die Geschichte ist. Jeder Teil führt neue Charaktere ein, die hin und wieder in späteren Folgen nochmal auftauchen. Wenn man Chaos mag und genug Zeit hat, sollte man unbedingt mal einen Blick darauf werfen“.

Für ihren kurzen Facebook-Beitrag haben sich dann alle mal an einer Variante von Bookface versucht. Hier seht ihr das Ergebnis:

Foto©D. Sterr, Stadtbibliothek Euskirchen

Nach einem Abschlussgespräch zum Thema Praktikum und Ausbildungsmöglichkeiten war der Tag auch schon wieder vorbei.

Am Ende haben die sieben jungen Leute eine Menge über unseren Beruf erfahren und sind doch sehr zufrieden mit dem Tag nach Hause gegangen.

Euer Team der Stadtbibliothek

Liebe Leser*innen,

als Sommerlektüre habe ich mir für das Buch des Monats etwas spezielles ausgesucht.

Ich stelle euch das Buch „No Place for us“ von Alicia Zett vor. Dieses Buch soll zeigen, dass man zu sich selbst und zu der Person, die man liebt, stehen sollte.

Bild: Droemer Knaur | https://www.droemer-knaur.de/buch/alicia-zett-no-place-for-us-9783426527443

Menschen sind Menschen, egal auf welches Geschlecht wir stehen.

Der New Adult-Liebesroman »No Place For Us« erzählt von Blumenhändlerin Ivy und Netflix-Star Jane, von dem Mut, zu sich selbst zu stehen, und von einer Liebe, die alle Unterschiede überwinden will.

Zwischen Ivy und Jane sprühen die Funken, als die junge Schauspielerin zufällig Ivys Blumenladen in Frankfurt betritt. Trotzdem verlieren sie sich nach einer durchtanzten Nacht und einem einzigen Kuss aus den Augen.

Erst ein halbes Jahr später begegnen Ivy und Jane sich wieder: Jane ist über Nacht zum Star einer Netflix-Serie geworden, während Ivy um die Existenz des Blumenladens kämpfen muss. Allen Unterschieden zum Trotz fühlen Ivy und Jane, dass sie zusammen gehören – doch eine öffentliche Beziehung wäre das Ende für Janes Karriere, und Ivy möchte sich nach ihrem Outing nie wieder verstecken müssen …

Alicia Zetts New Adult Liebesroman ist ihre eigene, queere Version von »Notting Hill«: einfühlsam, mutig und wunderbar romantisch. Eine angenehme Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Frauen. Allerdings stehen sie an unterschiedlichen Stellen im Leben: während Jane eine erfolgreiche Schauspielkarriere absolviert und berühmt wird, muss Ivy mit ihrem Vater um die Existenz des Blumenladens kämpfen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kann sich schnell in die Geschichte reinversetzen. Alicia Zett hat unglaubliche Charaktere erschaffen, wobei ich sagen muss, dass Ivy mich sehr überzeugen konnte, wohingegen ich mit Jane zu kämpfen hatte. Für zwischendurch ist das Buch eine schöne Ablenkung aus dem Alltag. Außerdem finde ich es in der heutigen Zeit sehr vorbildlich, wenn Autoren in ihren Romanen das Thema „Gleichgeschlechtliche Liebe“ aufgreifen.

Die Aussage des Buches, dass man zu sich selbst und der Person, die man liebt stehen sollte, kommt in dem Buch immer wieder vor, was ich sehr schön finde.

Für zwischendurch ein süßer queerer New Adult Roman.

Natürlich könnt ihr euch das Buch vor Ort ausleihen!

Eure Lena



Liebe Leser*innen,

gemeinsamen mit zwei vierten Klassen der Paul-Gerhardt-Schule hatten wir Montag das große Vergnügen den Sommerleseclub 2022 zu eröffnen.

Nach den einleitenden Worten von Bürgermeister Sacha Reichelt gab es direkt ein Programm-Highlight für die beiden eingeladenen Klassen der Paul-Gerhardt-Schule.

Kurz vor Abschluss ihrer Grundschulzeit konnten sie an einem Mitmach-Comic-Workshop mit Paul Paetzel von der Leseförderungsagentur Eventilator teilnehmen.

Der Clou war dabei, dass Paul Paetzel mit seiner Live-Show direkt aus Berlin exklusiv für die Euskirchener Kinder auf die große Leinwand im Seminarraum des Kulturhofs übertragen wurde.

Zunächst einmal mussten sich die Kinder für eine Hauptfigur ihres Comics entscheiden.  Ins Rennen gingen Affi, Ninja Girl oder Robo. Schnell war entschieden, dass Robo der Held des selbst gestalteten Comics werden sollte.

Die Kinder hatten großen Spaß daran, sich an der Entwicklung der Figur „Robo“ sowie der Geschichte zu beteiligen und so Grundlagen des „Storytelling“ unmittelbar mitzuerleben.

Per Stream-Übertragung konnten die Kinder die ganze Zeit Paul Paetzel beim Gestalten von Robo über die Schulter schauen und jede Linienführung ganz genau mitmachen.

Mit Wortwitz erläuterte Paul Paetzel den Aspekt des „Storytelling“. Denn am Ende hatte Robo „eine Schraube locker“!

Das Endergebnis konnte sich sehen lassen. Jeder konnte einen selbst gezeichneten Comic mit nach Hause nehmen und gerne noch weiterzeichnen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Schüler*innen der vierten Klassen der Paul-Gerhardt-Schule und ihren Lehrer*innen bedanken. Wir hatten großen Spaß mit euch!

Ein großes Dankeschön geht auch an unseren Bürgermeister Sacha Reichelt, dass er sich Zeit genommen hat und mit uns gemeinsam den Sommerleseclub 2022 eröffnet hat. Außerdem danken wir ganz herzlich Julia Holberg, die als Vertreter*in des Vereins der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen e.V. anwesend war. Wir danken der Volksbank Euskirchen für die großzügige finanzielle Unterstützung, die viele Aktivitäten im Club-Programm möglich macht.

Wir bedanken uns bei Paul Paetzel und der Leseförderungsagentur Eventilator für das tolle Event, bei dem wirklich alle viel Spaß hatten.

Der Sommerleseclub ist ein Projekt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen.

Abschließend möchten wir euch gerne noch weitere Eindrücke des Tages präsentieren:

Einen tollen kreativen Lesesommer

wünscht euch das Team der Stadtbibliothek

Liebe Leser*innen,

nach fast zweijähriger Pause konnte letzte Woche Donnerstag endlich wieder ein Figurentheater für Kinder in der Stadtbibliothek stattfinden. Zu Gast war das bereits bekannte Fex-Theater aus Helmstadt mit Ihrem Stück „Nulli und Priesemut – Rolli-Tom“. 40 Kinder und Erwachsene fanden sich im Seminarraum der Stadtbibliothek ein und lauschten gespannt der besonderen Geschichte.

Viele Kinder und Eltern kennen den Hase Nulli und seinen Freund Priesemut bereits aus vielen Bilderbüchern oder der „Sendung mit der Maus“.

In dieser Geschichte treffen Hase Nulli und Frosch Priesemut auf Ihren alten Hasen-Freund Tom. Tom ist jedoch anders als früher, denn er sitzt im Rollstuhl. Dies ist für die Freunde eine völlig neue Situation die gemeistert werden will, denn ihr Besucher sitzt zwar im Rollstuhl, ist aber nicht krank, er kann nur nicht laufen – kein Grund, nicht eine Menge Spaß zu haben.

Eine sehr schöne Geschichte über Streit, Versöhnung und Anderssein. Das Fex-Theater und ihre liebevolle Umsetzung begeisterte sämtliche Teilnehmer aller Altersstufen: Von Kindern und Eltern bis hin zu Großeltern war am Nachmittag alles vertreten.

Ein rundum gelungener Nachmittag!

Herzliche Grüße,

Ihr Nulli & Priesemut Fan

Michaela Hürtgen

Liebe Leser*innen,

wir als Kooperationspartner der Evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen starten heute einen besonderen Aufruf:

gesucht werden (Vor-)Lesepaten für das Projekt „Besuch mit Buch“.

Bei diesem tollen Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen besuchen Menschen, die Freude am Lesen haben Menschen, die immer gern gelesen haben, aber es nicht mehr so gut können.

Alle vorlesefreudigen Ehrenamtlichen, die andere literaturbegeisterte Menschen besuchen und ihnen vorlesen möchten, haben jetzt wieder die Möglichkeit, an einem Vorbereitungskurs – bestehend aus drei Modulen – zum (Vor-)Lesepaten teilzunehmen. Der erste Termin findet bereits am 28.06.2022 von 17:30-19:30 Uhr statt.

Weitere Informationen erhaltet ihr hier:  Besuch mit Buch – Evangelische Kirche Euskirchen (ev-kirche-euskirchen.de)

Die Stadtbibliothek Euskirchen unterstützt später alle neuen Ehrenamtlichen mit ausreichend Lesestoff. Dieser kann kostenlos in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Außerdem beraten wir euch auch gerne, wenn ihr euch unsicher sein solltet, was als passende (Vorlese-)Lektüre mitgenommen werden soll.

Wenn ihr nun Interesse an einer Schulung habt, „Besuch mit Buch“ gern selbst in Anspruch nehmen möchtet oder jemanden kennt, der den Dienst gerne nutzen würde, meldet euch bitte unter folgender Kontaktadresse:

Information und Anmeldung

Evangelische Kirchengemeinde Euskirchen

Kölner Straße 41 | 53879 Euskirchen

Ehrenamtskoordinatorin Iris Hoffmann | 02251-650 4224 | iris.hoffmann.1@ekir.de

ev-kirche-euskirchen.de

Solltet ihr bei uns vorbeikommen, nehmen wir natürlich auch eure Anmeldung entgegen 😊.

Euer Team der Stadtbibliothek

Liebe Leser*innen,

heute möchten wir euch gerne einige Medienangebote der Stadtbibliothek Euskirchen vorstellen, die insbesondere für ukrainische Geflüchtete bzw. für (ehrenamtliche) Helfer interessant sein könnten.

Seit kurzem hat die Stadtbibliothek Euskirchen ein großes Angebot an E-Books in ukrainischer Sprache, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch im Bereich der Erwachsenenliteratur.

Zu finden ist unser Angebot über die Westleihe24. Alles was Sie dafür benötigen, ist ein gültiger Leseausweis der Stadtbibliothek. Kinder leihen bei uns übrigens kostenlos aus. Alle weiteren Entgelte und Nutzungsregeln finden Sie hier.

Aber auch vor Ort finden Sie mittlerweile ein kleines Angebot an ukrainischen Medien. Sie benötigen ein Wörterbuch? Wir haben sowohl Wörterbücher für Erwachsene als auch erste Wörterbücher für Kinder im Bestand. Besonderer Tipp: Für alle diejenigen, die gerne Deutsch lernen bzw. ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten, bieten wir eine große Auswahl an Medien für Deutsch als Fremdsprache und Lektüren in einfacher deutscher Sprache an. Auch Ratgeber für Integrationshelfer haben wir vorrätig.

Sie möchten ihren Kindern etwas auf Ukrainisch vorlesen? Auch dafür haben wir Medien. In der Kinderbuchabteilung finden Sie einige mehrsprachige Bilderbücher. Und sollten Sie noch weitere Wünsche haben, sprechen Sie uns gerne an.

Für Kinder und Jugendliche, die noch zur Schule gehen, empfehlen wir das Brockhaus-Lexikon.

Sowohl die Enzyklopädie/das Jugendlexikon als auch das Kinderlexikon besitzen eine integrierte Übersetzungsfunktion in ca. 60 Sprachen. Darunter auch Ukrainisch und Russisch. Ebenso besteht die Möglichkeit, sich die Übersetzung vorlesen zu lassen.

Eine Anleitung zur Nutzung des Plastischen Readers finden Sie hier:

  1. zunächst die Startseite des Brockhaus öffnen

https://brockhaus.de/ecs/

  • beliebiges Thema suchen; unser Beispiel wird im Jugendlexikon gesucht, der Ablauf ist aber entsprechend auch in der Enzyklopädie und dem Kinderlexikon anzuwenden.
  • den Artikel öffnen; rechts oben befindet sich der Plastische Reader
  • den Plastischen Reader anklicken; oben rechts erscheinen weitere Symbole. Über das Symbol“Buch“ wird die Übersetzungshilfe geöffnet. Hier kann man sich eine beliebige Sprache aussuchen.
  • nun ist es wichtig, dass man das komplette Dokument aktiviert, damit auch wirklich der ganze Artikel in die gewünschte Sprache übersetzt wird.

Wer den Brockhaus nutzen will, kann sich als registrierter Kunde der Stadtbibliothek auch von zuhause aus einloggen. Das geht entweder über die Recherche-Seite der Stadtbibliothek https://webopac.euskirchen.de/index.aspx  oder über die kostenlose Brockhaus-App. Alle anderen Interessierten können vor Ort in der Bibliothek auf die Datenbank zugreifen.

Und als letzten Vorschlag stellen wir euch die Seite Frei zugängliche Kinderbücher in ukrainischer Sprache (Aktualisiert: 15.05.2022) – Bibliothekarisch.de vor.

In diesem Blog werden verschiedene Links gesammelt, die alle Zugriff auf verschiedene ukrainische Medien bieten, die frei zugänglich zur Verfügung gestellt werden.

Kommen Sie gerne vorbei und informieren sich. Wir freuen uns über einen Besuch von Ihnen in der Stadtbibliothek Euskirchen.

Euer Team der Stadtbibliothek