Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Medienpädagogik’

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Ihr sicher bemerkt habt, wird bei uns in der Stadtbibliothek regelmäßig in den Ferien gezockt. Und auch in den diesjährigen Sommerferien boten wir Euch verschiedene Gelgenheiten an, gemeinsam an unseren Konsolen zu gamen.

Am 25.8.18 veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit drei Studentinnen der TH Köln, Studienfach Bibliothekswissenschaften – Frau Höckrich, Frau Glasner und Frau Klünter – einen Familienspieletag.
In der Zeit von 14 – 18:30 Uhr luden wir Familien ein, sich gemeinsam an unsere Games zu trauen und diese auszuprobieren.

01
Ein kleine Auswahl an Medien, die direkt ausgeliehen werden konnte.

Die Studentinnen hatten das Konzept der Veranstaltung gemeinsam mit uns erarbeitet und wollten den teilnehmenden erwachsenen Familienangehörigen zu Beginn erst einmal ein paar grundlegende Dinge zum Thema Gaming erläutern, z. B. zu den Altersfreigaben, zu verschiedenen Spiel-Genres und Konsolen und sogar zu Berufschancen für Gamer.
Ihr Vortrag war eine gelungene Mischung aus Sachinformationen, Erfahrungsaustausch und Diskussion. Die Teilnehmer folgten aufmerksam und standen den Themen offen, aber auch kritisch gegenüber.

Danach ging es in kleiner Runde weiter an die Spielekonsolen. Zur Auswahl standen: die Playstation 4 mit dem Playlink-Spiel „Frantics“, die Nintendo Wii U mit Just Dance 2017, Minecraft und Super Mario Maker, die Nintendo Switch mit Mario Kart 8 Deluxe, der Nintendo 3DS mit Pokemon UltraSonne und dem Appgame von Professor Layton.

Unsere Teilnehmenden erklärten sich gegenseitig die Steuerung, tüftelten Manöver aus und begegneten sich beim Spielen auf Augenhöhe.
Es war eine Freude zu sehen, dass sie – ob groß oder klein – Gefallen an den Spielen und dem Konzept gefunden hatten.

Gegen Ende der Veranstaltung konnten die Kinder noch ein selbst gewähltes Spiel für sich entdecken und auch ein interessierter Vater fand seine Begeisterung für Minecraft. 🙂

Außerdem wurde ein Informationsflyer zum Gaming erstellt, der insbesondere Eltern eine Hilfe sein wird. Weitere Informationsbroschüren finden sich bei uns in der Stadtbibliothek.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Höckrich, Frau Glasner und Frau Klünter, dass sie mit der Idee auf uns zugekommen sind und wir gemeinsam einen geselligen Familienspieletag auf die Beine stellen konnten.

Viele Grüße bestellt Euch
Carmela Rizzuto

P.S. Wir arbeiten bereits fleißig am nächsten Spieletag in den Herbstferien… seid gespannt!

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

am 18.Juli fand in der Stadtbibliothek ein Stop-Motion-Nachmittag mit Eltern und Großeltern als Abschlussveranstaltung für unsere ersten Sprachschatz-Kinder statt, die nach den Sommerferien eingeschult werden.

Sprachschatz ist ein Pilotprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen zur frühkindlichen Sprachförderung mit Medien. Euskirchen ist eine von nur sechs ausgewählten Städten, die teilnehmen dürfen.
Hier kooperieren die Kita Nordstraße, die Stadtbibliothek und das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises (KoBIZ).

 

24991224_519201158456057_2742694787974376130_n

 

Im Rahmen dieses Projekts wurden 14 Vorschulkinder und ihre Erzieherinnen von drei Bibliotheksmitarbeiterinnen in diesem Jahr mehrmals in der Kita besucht und besuchten im Gegenzug mit ihren Erzieherinnen auch die Bibliothek.
Sie beschäftigten sich gemeinsam vor allem mit dem Thema Tiere und fotografierten, laminierten, sammelten Geräusche und nahmen sie auf, drehten Trickfilme, schauten sich Bücher an und gestalteten selbst welche.
Alle Aktivitäten dienten u.a. dazu, sich ganz viel zu unterhalten, teilweise sogar in mehreren Sprachen.
Beim Abschlussnachmittag mit Eltern wollten die Kinder nun zeigen, was Sie können und geschaffen haben.

DSC00022

Da den Kindern das Trickfilmedrehen am besten gefiel, hatten wir 4 Stop-Motion-Stationen aufgebaut.
Stop Motion bedeutet, dass ein Trickfilm aus der schnellen Abfolge einzeln fotografierter Bilder erzeugt wird, ähnlich wie beim klassischen Daumenkino. Das lässt sich technisch relativ einfach bewerkstelligen.
Mit Tablets und Apps geht es besonders gut. Wir waren aber selbst erstaunt, WIE gut das schon Vorschulkinder schaffen können.

Zu Hause und in der Kita hatten sich die Kinder schon vorab mit den Eltern eine Geschichte ausgedacht, die sie nun in der Bibliothek verfilmten. Die Kinder brachten auch ihre eigenen Spielfiguren mit. Von Tierfiguren wie Walen, Delphinen, Schildkröten, Hunden und Schweinen bis hin zu Playmobil-Prinzessinnen war so einiges dabei.
Die Erzieherinnen hatten netterweise außerdem Knete selbst gemacht, die noch zu kurzfristig benötigten Requisiten geformt werden konnte.

Die Sprachschatz-Kinder, die schon so etwas wie kleine Experten auf dem Gebiet des Trickfilms geworden sind, lernten ihre Eltern schnell an.
Der Spaß war groß und es entstanden mehrere amüsante Kurzfilmchen, die wir uns zum Ende der Veranstaltung gemeinsam anschauten.

 

DSC00018 bearb

 

Die Erzieherinnen zeigten außerdem noch, was sie in den Wochen zuvor in der Kita zusammen mit den Kindern mit Hilfe der App Bookcreator erstellt hatten.

Zudem gab es mehrere Tische, auf denen wir alle durchgeführten Module noch mal für die Eltern und Kinder ausgestellt hatten: Die selbsterstellten Sprachausweise trugen die Kinder natürlich um den Hals.
Außerdem lagen die digitalen Mikrofone mit den Tierrätseln aus,  die Tip-Toi Bücher mit den Stiften, die Taschenlampen-Bücher und eine Toniebox zum Abspielen von Geschichten.

 

 

Im kommenden Schuljahr starten wir mit einer neuen Gruppe Vorschulkinder und können dank der finanziellen Unterstützung und der Fortbildungsangebote durch das Land NRW sicher noch weitere medienpädagogische Ideen ausprobieren.

Seid gespannt!

Viele Grüße
Christiane Funken, Nadja Gergenreder und Monika Meier

Read Full Post »