Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Workshop’

Liebe Leser*innen,

wenn ihr den Blog aufmerksam verfolgt habt, habt ihr vielleicht mitbekommen, dass wir in den diesjährigen Herbstferien einen Workshop angeboten haben zum Thema „Gaming & Coding“. Sollte dies der erste Blogeintrag sein den ihr lest, dann seht es als eine Information an, dass wir solche Workshops anbieten. In diesem Workshop haben die Teilnehmenden mithilfe der Software Scratch eigene Spiele entwickelt.

Diese Ergebnisse möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten!

Der Elefant

Das erste Spiel hat den Titel „Der Elefant“. Es ist ein Single-Player Spiel, in welchem ein Elefant mithilfe der Tastatur gesteuert wird und auf seinem Weg zu seiner Höhle Äpfel einsammeln muss. In eurem Inventar könnt ihr sehen, wie viele Äpfel ihr bereits eingesammelt habt!

https://scratch.mit.edu/projects/744453323

ROBber

In dem Single-Player Spiel „ROBber“ spielt ihr einen Einbrecher, der versuchen muss, an den Tresor im Haus zu kommen. Damit ihm das gelingt, muss er vorher einen Schlüssel einsammeln, um mit diesem dann an den Schlüssel für den Tresor zu kommen. Aber Vorsicht: Der Bewohner ist Zuhause und darf euch nicht erwischen! Dafür wurden kleine Versteckmöglichkeiten eingerichtet, vielleicht entdeckt ihr die? Und achtet auf die Zeit, ihr habt nur fünf Minuten, um an euer Ziel zu kommen!

https://scratch.mit.edu/projects/744997163

Collecting

Das Spiel „Collecting“ ist wie die beiden vorherigen Spiele ebenfalls ein Single-Player Spiel. Allerdings gibt es hier kein festes Spielende, es ist ein freies Spiel. Ihr spielt eine Person, mit welcher ihr verschiedene Gegenstände einsammelt. Einige Gegenstände sind wichtig, denn ihr trefft unterwegs auf Personen, die etwas Bestimmtes von euch haben möchten. Wichtig zu wissen: Dieses Spiel wurde für Tablets entwickelt, nicht für den Computer! Solltet ihr das Spiel aber auf dem Computer spielen wollen, kein Problem! Ihr könnt einfach mit der Maus auf die dafür vorgesehenen Tasten klicken.

https://scratch.mit.edu/projects/743881475

Soccer Battle

„Soccer Battle“ ist das einzige Multi-Player Spiel, welches in dem Workshop entwickelt wurde. Schnappt euch also jemanden, mit dem ihr das Spiel gemeinsam ausprobieren könnt, denn alleine wird das leider nur sehr schwer funktionieren! Und zu zweit macht es auch definitiv mehr Spaß als alleine. Gemeinsam spielt ihr gegeneinander ein Fußball-Spiel und das Spiel ist erst dann beendet, wenn der Erste von euch ein Tor geschossen hat. Das Spiel erinnert etwas an „Pong“, welches hierfür als Inspiration genutzt wurde.

https://scratch.mit.edu/projects/743882666

Die Spiele freuen sich darauf, von euch getestet zu werden und natürlich auch ein Feedback zu bekommen. Behaltet aber bitte im Hinterkopf, dass die Spiele noch nicht gänzlich ausgereift sind! 😊

Viel Spaß beim Spielen!

Liebe Grüße

Sarah Hagedorn

Read Full Post »

Liebe Leser*innen,

mittlerweile ist Halbzeit bei meinem Semesterpraktikum angesagt. Das bedeutet, dass es Zeit wurde, ein Projekt meinerseits durchzuführen.

Bereits zu Beginn meines Praktikums stand fest, um was es sich in meinem Projekt handeln sollte. Ein Workshop für Fortgeschrittene zum Thema „Gaming & Coding“, welcher auf dem Anfänger-Workshop aus den vorherigen Osterferien aufbaut und für Kinder und Jugendliche von 11 bis 14 Jahren geeignet ist.

Da ich bei dem Anfänger-Workshop nicht dabei war, musste ich mich erstmal in die Thematik einlesen und auch einige Apps, Webseiten usw. zum Coding ausprobieren, um herauszufinden was ich in dem Workshop denn eigentlich machen könnte.

Eine möglichst kostengünstige Software zu finden, mit welcher die Teilnehmenden ein eigenes Computerspiel kreieren können ohne unbedingt viel Vorwissen zu haben und in welche sich schnell hineingearbeitet werden kann, erwies sich als gar nicht so einfach. Meine Wahl fiel schließlich auf „Scratch“.

„Scratch“ ist eine kostenlose Software, die eine sehr gute Grundlage bildet, wenn jemand eine Programmiersprache wie z.B. Python lernen möchte. Vom Prinzip her funktioniert Scratch genauso wie andere Programmiersprachen, nur dass es bebildert ist, über ein „drag-and-drop“-Prinzip funktioniert und keine Befehle auswendig gelernt werden müssen  Viele Kinder haben auch Vorwissen zu der Software, da diese auch in der Schule verwendet wird und selbst wenn Kinder noch nie damit gearbeitet haben, kommen diese schnell in die Funktionsweise rein und können loslegen.

Die Vorbereitung auf den Workshop war ziemlich zeitintensiv, vor allem wenn jemand – wie ich – so etwas noch nie gemacht hat. Es musste vorab an vieles gedacht werden. Wie sind die Rahmenbedingungen? Wer sind die Teilnehmenden? Welchen Input gebe ich den Teilnehmenden mit? Wie gestalte ich die einzelnen Tage? Was brauche ich an Material? Das sind nur ein paar Fragen, die ich mir im Vorfeld gestellt hatte, nur um einen kleinen Eindruck davon zu geben, was vorher geleistet werden muss. Zum Glück habe ich sehr nette Kolleginnen, die mir die ganze Zeit über zur Seite standen, die ich mit Fragen löchern und nach Meinungen fragen durfte und mir auch während der Durchführung unter die Arme gegriffen haben.

Apropos, wenn ich schon bei der Durchführung bin: in der zweiten Herbstferienwoche war es dann soweit. Nach fast zwei Monaten akribischer Vorbereitung startete der Workshop „Von der Idee zum Spiel – Gaming & Coding“ am 14.10.2022. Bereits zu Beginn gab es krankheitsbedingt einige Ausfälle und diese sollten sich auch durch die ganze Woche durchziehen. Dennoch begann der erste Tag wie geplant und beinhaltete viel theoretischen Input mit ein paar praktischen Übungen. Am zweiten Tag starteten wir erst noch mit etwas Theorie und dann durften sich die Kinder endlich an die Entwicklung ihres eigenen Spiels machen. Bis zum letzten Tag hatten sie Zeit, ihr Spiel zu entwickeln. Unterbrochen wurde der Workshop nur von kurzen Präsentationen ihrer Zwischenergebnisse mitten in der Woche. Am Freitag, dem letzten Tag des Workshops, war es dann so weit. Alle Teilnehmenden haben ihre Spiele präsentiert – und das auch noch vor ihrer Familie! Die Familien waren schließlich auch neugierig und wollten sehen, was ihre Kinder in der Woche bei uns gemacht haben. Was soll ich sagen: die Abschlusspräsentationen von den Spielen waren ein voller Erfolg! Die Kinder waren stolz auf das, was sie geleistet haben und die Eltern waren begeistert von dem, was ihre Kinder erschaffen haben.

Der Workshop „Von der Idee zum Spiel – Gaming & Coding“ endete damit für alle mit einem sehr schönen Abschluss, mit dem jeder sehr zufrieden sein kann. An diesem Punkt möchte ich auch einen herzlichen Dank an den Kulturrucksack NRW und die Landesregierung NRW aussprechen, die den Workshop gefördert und finanziert haben.

Damit heißt es auch für mich: Projekt erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen ✓

Um noch auf die Nachfrage der Teilnehmenden und Eltern einzugehen, ob es noch einen drittel Teil der „Gaming & Coding“-Workshop-Reihe geben wird, bleibt nur zu sagen: Wartet es ab, verfolgt unsere Veranstaltungen und vielleicht werdet ihr irgendwann auf einen weiteren Workshop zu diesem Thema stoßen. 😊

Liebe Grüße,

Sarah Hagedorn

Read Full Post »

Liebe Leser*innen,

Ihr seid zwischen 11-14 Jahre alt?
Ihr zockt gerne und habt Lust eure eigene Spielidee Realität werden zu lassen?
Ihr interessiert euch fürs Programmieren?
Oder Ihr möchtet einfach etwas Neues dazu lernen und kreativ werden?

Dann nutzt die Gelegenheit und meldet Euch zu unserem Workshop in den Herbstferien an!
Während unseres 3-tägigen Ferienworkshops lernt Ihr vom Medientrainer Frank Schlegel, wie Ihr aus eurer eigenen Spieleidee ein Spiel erschafft. Nach den ersten kreativen Schritten im Spieledesign erhaltet ihr interessante Einblicke in das Programmieren.
Der Workshop eignet sich für Anfänger und für Fortgeschrittene.

Wann?
Dienstag, 13.10.2020 bis Donnerstag, 15.10.2020, jeweils 11-18 Uhr
Wo?
Stadtbibliothek Euskirchen, Wilhelmstraße 32-34, 53879 Euskirchen
Wer?
Interessierte Personen im Alter von 11-14 Jahren, bis zu 8 Teilnehmer*innen

Anmeldung telefonisch unter 02251 65474-54 oder per Mail an crizzuto@euskirchen.de bei Frau Rizzuto.

Wir freuen uns sehr auf Euch!
Das Team der Stadtbibliothek Euskirchen

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

In den Sommerferien 2017 bietet das Stadtmuseum einen ganz besonderen Workshop für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren an:

IMG_0061_Zuschnitt

FARBE IM FLUSS

Noch nichts für die Sommerferien geplant? Dann wird es aber höchste Zeit!

In diesem Workshop wird viel Zeit in der Natur verbracht und sich intensiv mit dem Element Wasser beschäftigt.

Und wie wird dann aus Wasser und Farbe Kunst?

Inspiriert von der Natur und unter professioneller Anleitung wird mit Wasser, Farben und verschiedenen anderen Stoffen experimentiert. Am letzten Tag werden dann Bilder mit Aquarell-Technik gestaltet.

Ein Angebot für alle die Lust auf Natur und Kunst haben!

 

Termine: 18.07. – 20.07.2017, 11 – 15.30 Uhr

Treffpunkt: City Forum, Hochstr. 39, Euskirchen

Durchführungsort: Erftauen

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Hinweis: Bitte alte Kleidung anziehen und Wechselkleidung

 

Besonders erwähnenswert: die Teilnahme am Workshop ist  im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack“ KOSTENLOS!

Anmeldung erforderlich

Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte rasch anmelden.

 

Anmeldung bei Petra Goerge, Tel. 02251 6507437 oder museum@euskirchen.de

Viele Grüße

Petra Goerge

 

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

Im Rahmen des Landesprojektes Kulturrucksack bietet das Stadtmuseum Euskirchen zwei Ferienworkshops für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren an. Abseits vom Schulunterricht in den Ferien neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln – das geht in diesen Workshops:

wooden sail ship toy model in the sea

BOOTSTOUR

Eine Reise in die magische Welt der Töne und Klänge.

Ihr fragt euch wie das gehen soll? Andrea und Melanie sagen es euch:

„Aus einfachen, leichten Materialien bauen wir gemeinsam ein Boot! Echt! Wir lassen es symbolisch zu Wasser und starten auf eine Entdeckungsreise zum Ursprung von Klängen und Farben. Auf unserer Fahrt begegnen wir Klangwellen und akustischen Landschaften. Wir tauchen ein in ein Meer von Tönen, Farben und Formen. Wir spüren den faszinierenden Zusammenhang von Hören und Sehen. Wir fühlen die Musik und unsere Gedanken gehen auf die Reise. Töne, Klänge, Gefühle übertragen wir mit dem Pinsel auf große Tücher. So verwandeln wir Klänge in Farben. Töne entstehen und verhallen, die Farbklänge bleiben in gemalter Form erhalten. Mit den bemalten Tüchern setzen wir die Segel und das Boot nimmt Fahrt auf!“

Ein Workshop für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

Und das Beste ist: Der Workshop ist kostenlos.

Lust mit zu machen? Dann rasch anmelden bei Petra Goerge Tel. 02251 6507437 oder museum@euskirchen.de

Wo: Im City-Forum

Wann: viertägiger Workshop, Montag bis Donnerstag, 10. -13.4.2017 (1. Woche Osterferien), jeweils 10 – 16 Uhr

Dozentinnen: Andrea Buhmann, Künstlerin und Ethnologin

Melanie Wooßmann, Sängerin

DSC_4972_Ausschnitt_Sch90

MIT PFLANZENFARBEN MALEN

In diesem Workshop werden Pflanzen künstlerisch-kreativ genutzt, denn: Farbe muss man nicht beim Künstlerbedarf kaufen, sondern kann sie einfach selbst herstellen. Die Natur bietet einen unerschöpflichen Vorrat an Rohstoffen, aus denen Farbe gewonnen werden kann. Man findet die geeigneten Pflanzen im Garten, im Wald, auf Wiesen oder an Wegesrändern. Aus Blüten, Blättern, Rinden, Wurzeln, Schalen oder Beeren entstehen einzigartige, wunderschöne und ungiftige (!) Farben. Gemeinsam probieren wir verschiedene Möglichkeiten der Farbgewinnung aus Pflanzenteilen aus. Anschließend wird mit den selbst hergestellten Farben nach Herzenslust gemalt, gefärbt und dabei mit unterschiedlichen Techniken und Malwerkzeugen experimentiert.

Ein Workshop für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

Und das Beste ist: der Workshop ist kostenlos.

Lust mit zu machen? Dann rasch anmelden bei Petra Goerge 02251 6507437 oder museum@euskirchen.de

Wo: Im City-Forum

Wann: Mittwoch und Donnerstag, 19. und 20.04.2017 (2. Woche der Osterferien), jeweils 11:00 – 15:30 Uhr

Dozentin: Andrea Buhmann, Künstlerin und Ethnologin

Sie sind eine tolle Gelegenheit für Jugendliche sich kreativ und musisch in Gemeinschaft mit anderen auszuprobieren und zu entwickeln.

Der Phantasie freien Lauf lassen – das entspannt und macht Spaß!

Viele Grüße

Petra Goerge

Museumspädagogin

Read Full Post »

Liebe Leser,

Für viele Jugendliche ist die Welt der Castingshows vor allem eines: glänzend, schön und aufregend; Erfolg, Ruhm und Geld winken dem Gewinner auf Lebenszeit. Elli Erl hat zum Teil andere Erfahrungen gemacht, und sie hat sich mit zahlreichen Jugendlichen am 12. Oktober 2013 darüber ausgetauscht.

2013-10-12-EU-EllieErlWorkshop (1)

Elli Erl mit Jugendlichen im Gespräch

Sie las Passagen aus Ihrem Buch „Gecastet“ vor und spielte eigene Lieder auf der Gitarre. Es war ein toller anregender Tag. Die Schüler haben sich über Vorbilder und Idole ausgetauscht und sie wissen jetzt genauer Bescheid über das Leben eines Superstars. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des Kulturrucksacks, „respect 4 all“.

Lieber Gruß

Stephanie Heidt

Read Full Post »