Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Spielen & Gaming’

Liebe Leser*innen,

anlässlich unserer Wiedereröffnung am 30.04.2022 möchte ich euch in den kommenden Wochen immer mal wieder einige unserer neuen Highlights in der Stadtbibliothek Euskirchen vorstellen.

Zum Start zeige ich euch unsere Kuti-Box in der Gaming-Ecke. Das Schöne an der Kuti-Box ist, dass alle Altersgruppen Freude an den Spielen finden werden. Denn es ist für jeden etwas dabei.

Aber was ist denn nun die Kuti-Box??

Bild | https://kuti-spiele.com/dasistkuti/ausstattung

Die Kuti-Box ist eine klassische Spielekonsole im Würfelformat. Sie verfügt über viele verschiedene Spiele, wie zB. ein Harry-Potter-Quiz, ein Tier-Quiz, ein Länder-Quiz oder ein Mathe-Quiz. Aber auch alte Klassiker wie „Snake“, „Weltraumtennis“ oder ein Boxkampf-Spiel sind auf der Konsole vertreten.

Alle Spiele sind auf kurze Runden ausgelegt, sodass man in geselliger Runde mit den Eltern oder Freunden ein paar Runden zocken kann. Die meisten Spiele sind nämlich für ein bis zwei Spieler gedacht (und man kann ja immer noch Unterstützung aus dem Hintergrund annehmen).

Die Kuti-Box ist also für alle Retrogame-Fans (und solche, die es noch werden möchten) ein echtes Erlebnis.

Die Kuti-Box steht bei uns in der Stadtbibliothek Euskirchen in der zweiten Etage im Gaming-Bereich und steht jeden Öffnungstag zur Nutzung bereit.

Seit unserer Wiedereröffnung wird die Kuti-Box auch schon regelmäßig von interessierten Spielern genutzt.

Foto©S. Heidt, Stadtbibliothek Euskirchen

Kommt doch einfach mal in der Bibliothek vorbei und probiert es selber aus.

Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß, versprochen!

Eure

Desiree Sterr

Read Full Post »

Liebe Leser*innen,

Ihr seid zwischen 11-14 Jahre alt?
Ihr zockt gerne und habt Lust eure eigene Spielidee Realität werden zu lassen?
Ihr interessiert euch fürs Programmieren?
Oder Ihr möchtet einfach etwas Neues dazu lernen und kreativ werden?

Dann nutzt die Gelegenheit und meldet Euch zu unserem Workshop in den Herbstferien an!
Während unseres 3-tägigen Ferienworkshops lernt Ihr vom Medientrainer Frank Schlegel, wie Ihr aus eurer eigenen Spieleidee ein Spiel erschafft. Nach den ersten kreativen Schritten im Spieledesign erhaltet ihr interessante Einblicke in das Programmieren.
Der Workshop eignet sich für Anfänger und für Fortgeschrittene.

Wann?
Dienstag, 13.10.2020 bis Donnerstag, 15.10.2020, jeweils 11-18 Uhr
Wo?
Stadtbibliothek Euskirchen, Wilhelmstraße 32-34, 53879 Euskirchen
Wer?
Interessierte Personen im Alter von 11-14 Jahren, bis zu 8 Teilnehmer*innen

Anmeldung telefonisch unter 02251 65474-54 oder per Mail an crizzuto@euskirchen.de bei Frau Rizzuto.

Wir freuen uns sehr auf Euch!
Das Team der Stadtbibliothek Euskirchen

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

in meiner Schulzeit habe ich gerne für Deutsch oder Geschichte gelernt, wenn es aber um Mathe, Physik oder Informatik ging eher weniger gern. Der Unterricht war meist nur theoretisch und da bin ich mit meinen Gedanken eher abgeschweift als zu zuhören.

Im nachhinein hätte ich mich gefreut, wenn etwas mein Interesse für z.B. Informatik geweckt hätte, dann wäre ich heute gut in der Computerbranche untergekommen.

Zum Glück habe ich die Möglichkeit, mit meiner täglichen Arbeit in der Bibliothek das Versäumte nachzuholen. 🙂

Um genau dieses Interesse an den MINT-Fächern zu wecken, haben wir am 3. Januar diesen Jahres unser ganzes Arsenal an elektronischen Spielen, Robotern, PCs und Wissen zur Verfügung gestellt. Einen ganzen Nachmittag lang haben wir Kinder und Jugendlich ab 10 Jahren die Möglichkeit geboten, spielerisch die ersten Versuche im Programmieren zu wagen, einen Roboter zu bedienen, einen eigenen Stop-Motion-Film zu drehen oder gar „Monster“ zu erschaffen.

Jeder konnte frei wählen, was ihn interessierte. Wir unterschützten mit Wissen und technischen Know-How. Auch die Eltern und Großeltern zeigten Interesse und gesellten sich dazu, um aus z.B. Lego-Steinen einen Roboter zu bauen.

Einige Teilnehmer waren total in ihre Arbeit an ihren Stop-Motion-Filmen versunken und haben tolle Projekte entworfen.

Unsere Roboter Cozmo, Dash und unser Robo-Chamäleon waren für viele Teilnehmer ein Highlight.

Ob groß oder klein, alle waren begeistert und haben neben dem Spielspaß auch noch etwas Neues gelernt.

Liebe Grüße,
Carmela Rizzuto

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Ihr sicher bemerkt habt, wird bei uns in der Stadtbibliothek regelmäßig in den Ferien gezockt. Und auch in den diesjährigen Sommerferien boten wir Euch verschiedene Gelgenheiten an, gemeinsam an unseren Konsolen zu gamen.

Am 25.8.18 veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit drei Studentinnen der TH Köln, Studienfach Bibliothekswissenschaften – Frau Höckrich, Frau Glasner und Frau Klünter – einen Familienspieletag.
In der Zeit von 14 – 18:30 Uhr luden wir Familien ein, sich gemeinsam an unsere Games zu trauen und diese auszuprobieren.

01
Ein kleine Auswahl an Medien, die direkt ausgeliehen werden konnte.

Die Studentinnen hatten das Konzept der Veranstaltung gemeinsam mit uns erarbeitet und wollten den teilnehmenden erwachsenen Familienangehörigen zu Beginn erst einmal ein paar grundlegende Dinge zum Thema Gaming erläutern, z. B. zu den Altersfreigaben, zu verschiedenen Spiel-Genres und Konsolen und sogar zu Berufschancen für Gamer.
Ihr Vortrag war eine gelungene Mischung aus Sachinformationen, Erfahrungsaustausch und Diskussion. Die Teilnehmer folgten aufmerksam und standen den Themen offen, aber auch kritisch gegenüber.

Danach ging es in kleiner Runde weiter an die Spielekonsolen. Zur Auswahl standen: die Playstation 4 mit dem Playlink-Spiel „Frantics“, die Nintendo Wii U mit Just Dance 2017, Minecraft und Super Mario Maker, die Nintendo Switch mit Mario Kart 8 Deluxe, der Nintendo 3DS mit Pokemon UltraSonne und dem Appgame von Professor Layton.

Unsere Teilnehmenden erklärten sich gegenseitig die Steuerung, tüftelten Manöver aus und begegneten sich beim Spielen auf Augenhöhe.
Es war eine Freude zu sehen, dass sie – ob groß oder klein – Gefallen an den Spielen und dem Konzept gefunden hatten.

Gegen Ende der Veranstaltung konnten die Kinder noch ein selbst gewähltes Spiel für sich entdecken und auch ein interessierter Vater fand seine Begeisterung für Minecraft. 🙂

Außerdem wurde ein Informationsflyer zum Gaming erstellt, der insbesondere Eltern eine Hilfe sein wird. Weitere Informationsbroschüren finden sich bei uns in der Stadtbibliothek.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Höckrich, Frau Glasner und Frau Klünter, dass sie mit der Idee auf uns zugekommen sind und wir gemeinsam einen geselligen Familienspieletag auf die Beine stellen konnten.

Viele Grüße bestellt Euch
Carmela Rizzuto

P.S. Wir arbeiten bereits fleißig am nächsten Spieletag in den Herbstferien… seid gespannt!

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

fragen Sie sich manchmal, wie Ihr Kind stundenlang fasziniert vor der Spielekonsole oder dem PC sitzen kann?
Und warum im August Massen von Menschen in die Kölner Messe strömen, um gefühlte Ewigkeiten zu warten, damit sie ein neues Spiel testen können?

Dann haben wir am 23. August vielleicht Antworten für Sie.
In der Zeit von 14 bis 18:30 Uhr bieten wir Ihnen und ihren Kindern die Möglichkeit an, einen gemütlichen Gaming-Nachmittag bei uns in der Stadtbibliothek zu verbringen.

Für Eltern, Großeltern und weiteren Familienmitglieder wird es zu Beginn eine kurze Informationsveranstaltung geben. Drei Bibliothekswissenschafts-Studentinnen der TH Köln werden Fragen wie z. B. „Was ist Gaming?“, „Welche Genres gibt es?“ und „Was davon ist überhaupt für mein Kind geeignet?“ aufgreifen und im gemeinsamen Gespräch beantworten.

gaming

Danach geht es für die Teilnehmer/innen gemeinsam an die verschiedenen Games und Plattformen. Fordern Sie Ihre Kinder heraus: Fahren Sie in „Mario Kart“ um die Wette, lösen Sie mit Prof. Layton spannende Rätsel oder betätigen Sie sich sportlich und schwingen eine Runde das Tanzbein.

Weitere Informationen erhalten Sie bei uns in der Stadtbibliothek oder auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf Sie!

Viele Grüße
vom Gaming-Team der Stadtbibliothek Euskirchen

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Spieletag ging in die 2. Runde!
Am Donnerstag, den 5.4., luden wir zu einem geselligen Spielenachmittag ein. Eingeladen waren alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren. Unsere Spieletage, die wir als Ferienaktion anbieten,  stehen immer unter einem besonderen Thema.
Der erste Spieletag behandelte das Thema „Bewegung“ und so entschieden wir uns beim 2. Mal für das Thema „Gesellschaftsspiele“. Selbstverständlich standen neben diversen Gesellschaftsspielen auch verschiedene Konsolenspiele zur Auswahl.

Bild 141
© Stadtbibliothek Euskirchen

Um 13 Uhr starteten wir gemeinsam in der Kinderbibliothek. 26 Teilnehmer hatten sich angemeldet und lauschten gebannt meinen Worten, als ich ihnen verkündetet, wie unser gemeinsamer Nachmittag ablaufen sollte.
Unser 3-Mann-Team, bestehend aus Frau Meier, Herrn Adolph (Ehrenamtlicher) und mir, teilte die Meute in 4-Gruppen ein. Wir hatten am Vortag 8 „Stationen“ auf unsere 2 Etagen aufgebaut, 5 Gesellschafts- und 3 Konsolenspiele.

Die Gruppen wurden zu Beginn auf die einzelnen Stationen aufgeteilt. Im Verlauf des Nachmittags würde jede Gruppe jedes Spiel einmal angespielt bzw. durchgespielt haben. Angedacht waren 30 Minuten pro Spielrunde, wobei später jede Spielergruppe ihr eigenes Zeitlimit hatte, da die Kinder und Jugendlichen erst einmal Zugang zu den Spielregeln und -abläufen finden mussten.
Bei den Konsolenspielen hingegen brauchte unser ehrenamtlicher Helfer fast nichts mehr zu erklären.

Zum Spielen bereit standen: Rumikub, UNO, Echt jetzt?! , Kniffel, Tabu Junior, Der Millionencoup, Quiz quer durch Europa und Kingdomino als Gesellschaftsspiele und in den Konsolen waren Mariokart 8 deluxe, Wii U Party , Micromachines World Series und UNO eingelegt.

Die Teilnehmer errieten, erklärten, würfelten, knobelten ausgelassen, wobei sie stets aufeinander eingingen und fair blieben. Größtenteils. 🙂

© Stadtbibliothek Euskirchen

Im Seminarraum, wo unsere diversen Gesellschaftspiele standen, war am Rande ein kleines „Buffet“ aufgebaut. Wir hatten eine gemeinsame Verschnaufpause und dann ging es auch wieder weiter.
Gegen Viertel nach 6 versammelten wir uns alle im Seminarraum. Frau Rittel wandte sich an die Teilnehmer und Teilnehmerinnen und erfragte ihre Eindrücke.

Die Kinder und Jugendlichen gaben ein fundiertes Feedback, das wir uns für das nächste Mal zu Herzen nehmen werden. Alle Teilnehmer hatten ihren Spaß und würden gerne wieder an einem Spieletag teilnehmen.
Als kleines Highlight erhielt der schnellste Fahrer im Spiel Mariokart einen kleinen Preis: einen Gutschein für eine Jahresausleihe.

Die Kinder reflektierten ihr Spielverhalten, verglichen die verschiedenen Spiele miteinander, betrachteten Zusammenhänge und freuten sich über das Gefühl des Zusammenseins.
Uns lag es sehr am Herzen, den Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, selbst herauszufinden, wie sie mit den verschieden Spielen, ihrem Spielverhalten und miteinander umgehen sollten und haben uns sehr gefreut, dass sie es geschafften haben das herauszufinden.
Natürlich brachten wir uns mit ein und lieferten Anhaltspunkte und Handlungsideen.

Am Ende der Veranstaltung bedankten wir uns für das zahlreiche Erscheinen und entließen die Kinder noch nach oben in die Kinder- und Jugendbibliothek.
Für uns ging es dann noch ans Aufräumen. Nach diesem Nachmittag waren wir geschafft, aber sehr froh darüber, dass es den Kinder und Jugendlichen den gewünschten Spaß und Mehrwert gebracht hatte. Und auch wir sind auf unsere Kosten gekommen. 🙂

Diejenigen unter Euch, die leider nicht daran teilnehmen konnten, sollten nicht allzu traurig sein. Wir werden weiterhin solche Spielenachmittage anbieten und denken uns stetig etwas Neues aus. Behaltet schon mal die Herbstferien im Auge.

Ist Euer Interesse geweckt, aber ihr habt noch Fragen? Dann sprecht uns einfach darauf an.

Liebe Grüße bestellt Euch

Carmela Rizzuto

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

gestern waren wir mit dem ganzen Team zu Gast in der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf. Denn die Düsseldorfer leisten zur Zeit wahre Pionierarbeit in Sachen digitale Bibliotheksangebote und lassen freundlicherweise andere Bibliotheken gerne daran teilhaben. Das wollten wir 12 Frauen uns genauer anschauen und natürlich auch ins Gespräch kommen, welche Angebote sich bewähren und was wir in Zukunft vielleicht auch in Euskirchen übernehmen könnten.

Das LibraryLab wurde im Oktober 2017 im Bereich der Erwachsenenbibliothek eröffnet. Hier stehen verschiedene Virtual Reality-Brillen, Gaming-PCs und -Konsolen und ein 3D-Drucker zum ausprobieren bereit. Den kann man nutzen, wenn man in einem zweistündigen Kurs eine 3D-Druck-Lizenz erworben hat. Danach kann man eigenständig jederzeit und kostenlos seine eigenen Kunstwerke in 3D ausdrucken. Mit den VR-Brillen kann man sich virtuell und in 3D komplett in andere Welten hineinversetzen. Das können Spielewelten, aber auch realistische Naturerlebnisse, Landschaften oder fremde Länder sein. Manchen von uns wurde schwindelig beim Blick vom Wolkenkratzer, so echt wirkte das.

LL_Bearb.3

Hier heißt es ausprobieren! Der Leiter der Zentralbibliothek Düsseldorf, Herr Schwering (rechts) erklärt die VR-Brillen

LL_Bearb.2

Herr Kissel erklärte uns ausführlich den 3D-Drucker. Für viele von uns war es das erste Mal, dass wir einen 3D-Drucker in Aktion gesehen haben…

LL_Bearb.1

… und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Fast noch wichtiger als die technische Ausstattung ist das Rahmenprogramm des LibraryLab mit ganz vielen unterschiedlichen Veranstaltungen rund um digitale Bibliotheksangebote, Gaming, Makerspaces und Virtual Reality. Hier sollen Menschen, die sich für diese Themen interessieren, miteinander ins Gespräch kommen können.

Nachdem das Team Euskirchen alles getestet hatte, ging es in den Erfahrungsaustausch mit den Düsseldorfer Kollegen. Als Schwerpunktthema beschäftigten wir uns mit Gaming-Konzepten für Bibliotheken. Das tun wir Euskirchener ja mit unseren regelmäßigen Veranstaltungen wie dem TOMMI Kindersoftwarepreis oder Gamingtagen für Jugendliche schon seit einigen Jahren. Spielen ist eine uralte Kulturtechnik und Gaming ist mittlerweile in vielen gesellschaftlichen Schichten und Generationen fest verankert. Öffentliche Bibliotheken sehen ihre Aufgabe immer schon darin, allen Menschen Zugang zu Informationen, Medien und Kulturtechniken zu verschaffen. Insofern ist das Thema für uns weiter hochaktuell. Darin waren sich alle einig. Eher uneinig waren wir uns über die Notwendigkeit von Konsolenspielen mit der Altersfreigabe ab 18 in der Bibliothek. Leider kamen wir zu keinem eindeutigen Ergebnis.- Bis jetzt jedenfalls 😉

Zum Abschluss haben wir uns natürlich auch noch den „klassischen“ Teil der Bibliothek angesehen (wo wir schon mal so weit gereist waren). Bibliotheksleiter Stephan Schwering führte uns persönlich durch die Räume.

IMG-20180131-WA0006

Wir danken dem Team vom LibraryLab für die Einladung. Es war sehr spannend all die neuen Dinge auszuprobieren und wir sind hochmotiviert in unsere Heimatbibliothek zurückgekehrt. Wir laden natürlich auch alle Interessierten jederzeit zu uns zum fachlichen Austausch ein. Eine tolle Idee aus Düsseldorf, das so aktiv zu tun!

Viele Grüße

das Team der Stadtbibliothek Euskirchen

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

am vergangenen Donnerstag flitzten mehrere Jugendliche zwischen der Jugendvilla Euskirchen und uns hin und her, mit dem Ziel, sich die Siegermediale zu sichern. 😉

Der Anlass war unser erstes ganztägiges Gaming- Turnier.
Um 11 Uhr fiel der Startschuss im Seminarraum der Stadtbibliothek. Die drei angetretenen Teams mussten sich in verschiedenen Konsolenspielen und in Sport-/ Bewegungsspielen ihre Punkte erkämpfen.
Zu Beginn war die Atmosphäre angespannt, doch nachdem die Spielregeln und die Organisation geklärt waren, wurde sie vom aufsteigendem Kampfgeist verdrängt.

Unsere drei Konsolen Playstation 4, Nintendo Wii U & Switch, befanden sich im Seminarraum und in der Kinder- und Jugendbibliothek. Diese vier Games bildeten die erste Disziplin: FIFA 18, NBA18k, Mario Kart 8 und Gran Turismo Sport.

Als besonders Highlight hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, die Rennsimulation Gran Turismo, mit einer VR-Brille zu testen. Diese stand uns als Leihgabe der Jugendvilla zur Verfügung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In der Jugendvilla hingegen standen zum direkten Vergleich diese Spiele bereit: Basketball, Kicker, Billard und ein Hindernisparcours.
Nach jeder 30-minütigen Runde wurden die Standorte gewechselt, sodass nach jedem Konsolenspiel sein sportliches Gegenstück bestritten werden musste.

In der 1-stündigen gemeinsamen Mittagspause  haben sich alle Teilnehmer in der Jugendvilla zum Mittagessen getroffen.

Um 17:30 Uhr endete die letzte Runde und alle kamen für die Preisverleihung in der Jugendvilla zusammen.
Eine kleine Laudatio hielt der erste Beigeordnete der Stadt Euskirchen, Herr Winckler. Er freute sich über die Anzahl der Teilnehmer und das sie sich dem Turnier gestellt haben. Ihm gefiel die Idee, dass man nicht nur den Tag über an der Konsole gezockt, sondern sich auch körperlich angestrengt hat.

DSC_7579
„Team Blau“

Herr Winckler verkündete die Dritt- und Zweitplatzierten und überreichte ihnen die Bronze- und Silbermedaillen. Den dritten Platz machte unser „blaues Team“ und den zweiten Platz unser „rotes“ Team.

Team Rot
„Team Rot“

Den ersten Platz und damit den Pokal holten sich unser „schwarzes“ Team.

20171026_123949
„Team Schwarz“

Gegen 18 Uhr endete unser erstes Gaming-Turnier in den Herbstferien.

Das Feedback der Teilnehmer war positiv.
Am besten hat den Jugendlichen die VR-Brille gefallen. Die sie nun auf ihre Wunschliste setzen. ;-P
Die Tatsache, dass ebenfalls das sportliche Können gefragt war, hat ihnen nichts ausgemacht. Dadurch hatten sie innerhalb ihrer Teams die Gelegenheit, die  Stärken und Schwächen besser ausnutzen zu können.

Unser besonderer Dank geht nicht nur an Herrn Winckler, der sich für uns die Zeit genommen hat und an die Jugendvilla, für die Zusammenarbeit, sondern auch an unsere ehrenamtlichen Kräfte, die uns dabei unterstützt haben: Kim Schneider, Christina Nolte und Max Adolph!

Bis bald
Eure Carmela Rizzuto

P.S. Der Siegerpokal steht nun bei uns in der Stadtbibliothek, hinter der Info-Theke, falls Ihr mal einen Blick auf ihn werfen möchtet. 😀

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

nach der Gamescom ist vor dem TOMMI!

Wie jedes Jahr haben wir uns für euch auch wieder ins Getümmel gestürzt. Oder nennen wir es lieber ins wahnsinnige volle, enge und warm-schwüle Gedränge. (Wer ebenfalls da war weiß was ich meine.)

Neben vielen coolen neuen Games und abgefahrenen Cosplayern, konnten wir uns bestens auf den kommenden TOMMI-Kindersoftwarepreis einstimmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieses Jahr neu: Ihr könnt auch noch teilnehmen wenn ihr bereits 13 Jahre alt seid. Bisher war ab 12 Jahren Zapfenstreichen für euch. 😉

Auch in diesem Jahr könnt ihr beim TOMMI wieder zocken, zocken, zocken und rezensieren was das Zeug hält!

Vom 18.09.-28.09.2017 immer von 15-18 Uhr (außer mittwochs und samstags) haben wir unsere Pforten für alle Gaming-Verrückten und solche, die es werden möchten geöffnet.

Du möchtest dich anmelden? Komm‘ in die Bibliothek und schnapp‘ dir eine Anmeldung, lass deine Eltern unterschreiben und du bist dabei.

Oder noch besser druck sie dir einfach aus.

Noch Fragen?

Informationen erhältst du direkt in der Bibliothek oder unter 02251-6507471.

Viele Grüße

Carmela Rizzuto und Annika Freitag

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Woche geht mein Jahr als Bundesfreiwillige in der Stadtbibliothek zu Ende, das – wie ich finde -sehr schnell vergangen ist. Es war ein spannendes Jahr, in dem ich viele neue Leute kennengelernt habe und viel über die Arbeit in der Stadtbibliothek erfahren durfte.

Um ehrlich zu sein, hatte ich anfangs nur vage Vorstellungen davon, welche Aufgaben mich während des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) erwarten würden und es hat mich überrascht, wie vielseitig die Arbeit in einer Bibliothek ist. Es hat mir gut gefallen, dass neben der Bestandspflege und dem Einarbeiten von Medien auch Kundenberatung und viel Öffentlichkeits- und Veranstaltungsarbeit dazu gehören.

So konnte ich bei der Organisation vieler Events mithelfen, wie der Nacht der Bibliotheken, dem Sommerleseclub oder auch den Game-Days, an denen wir gemeinsam mit Kindern neue Konsolenspiele getestet und rezensiert haben. Besonders Spaß gemacht hat mir die Durchführung des TOMMI Kindersoftwarepreises, bei dem Kinder in der Bibliothek Spiele testen und bewerten konnten, die anschließend auf der Frankfurter Buchmesse prämiert wurden.

Meine Arbeit war oft abwechslungsreich und so gehörte neben der Veranstaltungsarbeit zum Beispiel auch das Einarbeiten und Reparieren von Büchern zu meinen Aufgaben; außerdem das Zusammenstellen von Themenkisten für Schulen, das Einstellen von Büchern und anderen Medien oder auch das Gestalten von Flyern.

Ein weiterer Teil des BFDs waren gemeinsame Seminare mit anderen Bundesfreiwilligen, bei denen wir uns untereinander austauschen konnten. Diese waren zu sehr unterschiedlichen Themen. Besonders gefallen haben mir ein Microsoft Office Kurs, ein Seminar zum Thema Gedächtnistraining, ein Ausflug zum WDR und Bogenschießen in der Erftaue.

Beim Bogenschießen in den Erftauen schulen die Bfdl’er ihre Sinne

Insgesamt war es ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Jahr, in dem ich nicht nur viel über die Arbeit mit Medien, sondern auch über mich selbst gelernt habe. Ich kann den BFD jedem weiterempfehlen, der sich engagieren will und nach der Schule noch nicht genau weiß, was er beruflich machen möchte. Der BFD in der Bibliothek bietet eine gute Möglichkeit, sich zu orientieren und erste Erfahrungen in der Büroarbeit und im Umgang mit Kunden zu sammeln.

Ich möchte mich beim Team der Stadtbibliothek für die schöne Zeit bedanken und wünsche alles Gute für die Zukunft.

Viele Grüße

Eva

Read Full Post »

Older Posts »