Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Förderverein’

Liebe Leser*innen,

mit fünf Monaten Verspätung in den wohlverdienten Ruhestand?
Dem langjährigen Vorstand unseres Fördervereins ist das so ergangen. Die alljährliche Mitgliederversammlung musste Corona-bedingt vom Frühjahr in den Herbst verschoben werden.
Am 6. Oktober konnte dann aber endlich ein neuer Vorstand gewählt werden. Die bisherigen Vorstandsmitglieder waren zum großen Teil seit der Gründung des Vereins vor zwölf Jahren dabei und haben sich damit sehr um unsere Angebote für Kinder und Jugendliche verdient gemacht.

Verabschiedung und Dank für langjährige Vorstandsarbeit
v.l. oben nach r. unten: Bürgermeister Dr. Uwe Friedl, Vorsitzende Dr. Maria-Regina Neft, Stellv. Vorsitzende Maria Gerhards, Schriftführerin Brunhilde Weber, Beisitzerinnen Marga Wolber, Doris Eßer, Schatzmeister Horst Bremen
©S. Heidt, Stadtbibliothek

Einige erklärten sich zudem bereit, dem neuen Vorstand zunächst weiter beratend zur Seite zu stehen. Bürgermeister Dr. Friedl ließ es sich nicht nehmen, den herzlichen Dank der Stadt Euskirchen an die verdienten Vorstandsmitglieder persönlich auszusprechen.
Er überreichte Blumen und Buchgutscheine und hatte aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit die eine oder andere Anekdote zu erzählen. Wir waren überrascht und erfreut, dass er zudem in Begleitung seines designierten Nachfolgers Sacha Reichelt kam.

Große Freude bei allen herrschte auch, weil sich ein neuer kompetenter Vorstand zusammenfand.
Zum Vorsitzenden gewählt wurde Marcel Jansen, gelernter Buchhändler und als Neu-Euskirchener bereits für die Bibliothek ehrenamtlich tätig. Ihr kennt ihn vielleicht schon vom Sommerleseclub.
Neuer Schatzmeister wird Ulrich Aha, der sich bereits im Stadtsportbund und anderen Euskirchener Vereinen engagiert.
Zu neuen Beisitzerinnen wurden die Lehrerin Eva Schöfer und die Logopädin Julia Holberg gewählt. Alle nutzen mit ihren Familien regelmäßig die Bibliothek und sind uns deshalb wohlvertraut.

Der neu gewählte Vorstand
v.l.n.r. Dr. Maria-Regina Neft, Maria Gerhards, Doris Eßer, Marcel Jansen, Eva Schöfer, Julia Holberg, Ulrich Aha
©S. Heidt, Stadtbibliothek

Der Förderverein unterstützt unsere Angebote für Kinder und Jugendliche bereits seit 12 Jahren großzügig und tatkräftig. Diese Arbeit kann nun fortgesetzt werden.

Darüber freut sich sehr:
Das Team der Stadtbibliothek

Read Full Post »

Liebe Leser*innen,

in Windeseile ist für uns alle der diesjährige Sommerleseclub vorbeigegangen. Alle haben – alleine oder im Team – ganz viel gelesen, gehört, gemalt und gebastelt und uns tolle Rückmeldungen über das Online-Logbuch des Sommerleseclubs gegeben. Eure vielfältigen kreativen Beiträge begeisterten uns bereits im Verlauf des Leseclubs. Vielen Dank dafür!

Das sind eure Hashtags zu den gelesenen Geschichten.
Mehr findet ihr hier: https://logbuch.sommerleseclub.de/euskirchen/hashtags


In diesem Jahr gab es Oskars in sechs verschiedenen Kategorien: „Der coolste Teamname“, „Alleine Stark“, „Gemeinsam stark“; „Kreativoskar“, „Lesemeister“ und „Die beste Geschichte“.

In jeder Oskar-Kategorie wurden vorher 3 besonders tolle Leistungen von einer unabhängigen Jury nominiert. Die Nominierten erhielten für ihren Erfolg eine Medaille. Außerdem wurden unter allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen Preise verlost. Schaut Euch dazu gerne nochmal den Film über den untengenannten Link an, und Ihr erfahrt, wer die Oskars und die Preise bei der Verlosung gewonnen hat.

Wir haben versucht die Kategorien der Lese-Oskars bildlich darzustellen. Was meint ihr? Ist uns das gelungen?

Könnt ihr erraten, welches Bild zu welcher Kategorie gehört?

Alle, die erfolgreich mitgemacht haben, erhielten eine Teilnahme-Urkunde und einen Eisgutschein als Belohnung. Die Urkunden, Gutscheine, Oskars, Medaillen und Preise wurden Euch per Post zugeschickt. Inzwischen solltet Ihr alles erhalten haben. Lasst Euch das Eis schmecken!

Die Oskar-Verleihung und die Verlosung konnten leider in diesem Jahr nur online stattfinden. Ihr könnt sie euch aber jederzeit hier ansehen:
https://stadtbibliothekineuskirchen.wordpress.com/slc-2020-abschlussfest/

Bürgermeister Dr. Uwe Friedl und Stephanie Heidt führten durch die Abschlussparty.

Es ist sicher kein Ersatz für eine Life-Party, aber die Hauptsache ist ja ohnehin, dass ihr den ganzen Sommer über Spaß mit euren „Abenteuern im Kopf“ hattet, oder?

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter, Marcel Jansen, der als Ansprechpartner für Euch da war und Eure Bewertungen und kreativen Rückmeldungen fleißig sortiert und ausgewertet hat!

Danke Marcel!

Ohne Unterstützer und Sponsoren geht es auch nicht. Herzlichen Dank an:

Wir hoffen, der Sommerleseclub hat Euch Spaß gemacht und Ihr seid nächstes Jahr wieder mit dabei! Dann gibt es hoffentlich auch wieder einen exklusiven Clubbereich mit vielen Aktionen in der Bibliothek und ein großes Abschlussfest, bei dem wir uns alle persönlich treffen können.

Herzliche Grüße,
Euer Bibliotheksteam

 

Und hier noch ein paar Infos für die Statistikfreunde unter Euch 😊:

Dieses Jahr gab es 86 SLC-Teilnehmer*innen, davon 50 weiblich und 36 männlich.

958 Geschichten wurden insgesamt gelesen oder gehört, davon 848 Bücher gelesen und 110 Geschichten gehört.

664 der Teilnehmenden fanden die gelesenen oder gehörten Geschichten „Extra Super“.

Die Jüngsten waren 6 Jahre und die Ältesten 69 Jahre alt. Die meisten Teilnehmenden waren zwischen 6 – 12 Jahre alt.

Die Einzelleser*innen waren am stärksten vertreten, gefolgt von 19 Teams, bestehend aus 2 – 5 Mitgliedern.

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

der Sommerleseclub 2020 ist gestartet. Am 25. Juni 2020 eröffnete Johannes Winckler, 1. Beigeordneter der Kreisstadt Euskirchen, in der Stadtbibliothek Euskirchen den 15. Sommerleseclub (SLC). Der SLC findet in den Sommerferien vom 27. Juni. bis 11. August 2020 statt, erstmalig als Online-Leseclub. Die Anmeldung ist ab sofort kostenlos möglich, alleine oder im Team (bis zu 5 Personen) und für alle Altersgruppen. Am 21. August 2020 gibt es das Abschlussfest mit Programm und Verlosung als Online-Event.

 

Von links: Andreas Krämer (Volksbank Euskirchen), Johannes Winckler (1. Beigeordneter Stadt Euskirchen), Stephanie Heidt (Stadtbibliothek Euskirchen) und Dr. Maria-Regina Neft (Vorsitzende Förderverein)

 

Die Welt verändert sich rasant. Die Digitalisierung ist seit dem Start des Sommerleseclubs im Jahr 2006 in unserer Gesellschaft immer wichtiger geworden. An vielen Stellen sind außerdem mehr kreative Ideen und mehr Austausch und Teamarbeit gefragt. Das gilt für Beruf, Schule und Freizeit.

 

Bibliotheken nehmen bei dieser Entwicklung eine wichtige Rolle ein: Als Ort der Information, Bildung und Kultur, aber auch als lebendiger Begegnungsort, als Ort von Kommunikation und Teilhabe für alle. Da dieses Jahr die Bibliothek aus gegebenem Anlass nicht als Begegnungsort genutzt werden kann, findet der Sommerleseclub ausschließlich online statt. Die Anmeldung erfolgt per Mail, der Lesefortschritt wird im Online-Logbuch dokumentiert und das Abschlussfest mit Verlosung und Oskar-Verleihung als Video aufgezeichnet und im Blog der Stadtbibliothek gesendet.

 

Zur Buchabfrage und der sonstigen Beratung rund um den Leseclub ist ein SLC-Telefon eingerichtet, die Nummer lautet 02251 65074-65. Es ist täglich von 15 – 18 Uhr besetzt, außer mittwochs, samstags und sonntags. Als weitere Anlaufstelle für Anmeldung, Fragen zum SLC und allen kreativen Rückmeldungen dient die Adresse sommerleseclub@euskirchen.de .

 

Dem Online-Logbuch kommt dieses Jahr eine wichtige Rolle zu. Hier führen, schreiben und gestalten die Teilnehmenden – alleine oder im Austausch – ihr Logbuch. Zusammen kann an einer Geschichte geschrieben werden, im Bücherregal eingesehen werden, was im Team bereits gehört und gelesen wurde, ein Teamfoto und ein Avatar angelegt sowie die gelesenen und gehörten Bücher und Hörbücher bewertet werden. An der #Wall kann man sich zu neuen Büchern und Hörbüchern inspirieren lassen. Nach der kostenlosen Anmeldung erhalten alle Teilnehmenden einen Zugangscode. Das Online-Logbuch ist dann immer dabei und die Teammitglieder können sich vernetzen, wo immer sie auch gerade sind.

 

Ab Samstag, 27. Juni 2020, können dann digitale Stempel im Online-Logbuch gesammelt werden. Für alle Lese-Bewertungen und kreative Aktionen, sowohl online als auch telefonisch, gibt es einen Stempel für das Online-Logbuch. Egal, ob ein gerappter Song, etwas Gemaltes oder Gebasteltes, ein Foto vom Lieblingsleseplatz oder ein Teamfoto, alles ist als Rückmeldung willkommen. Und wer lieber Quizze macht, kann auch gerne Antolin nutzen. Zugangscodes gibt es in der Bibliothek. Im Blog der Stadtbibliothek wird zu einzelnen Aktionen aufgerufen und die Ergebnisse dort veröffentlicht. In der Bibliothek wird eine Wäscheleine gespannt, an der die kreativen Ergebnisse dann gezeigt werden.

 

Alle Teilnehmenden, die mindestens einen Stempel erhalten haben, bekommen eine Urkunde und einen Eisgutschein. Zur Belohnung für alle gibt es am 21. August um 15 Uhr eine Videoübertragung der Abschlussparty. Der rote Teppich wird ausgerollt und Bürgermeister Dr. Uwe Friedl überreicht die Lese-Oskars z.B. für das „kreativste Team“, „Alleine stark“ oder das „schönste Teamfoto“. Zudem gibt es ein kleines Programm mit dem Künstler Nils Buchholz und einer Verlosung von extra Preisen für die Kinder, wie z.B. Eintrittskarten für das Phantasialand.

Neben Kreativität und Kooperation geht es bei all dem natürlich nach wie vor auch um die Förderung der Lesemotivation und des Lesespaßes. Lesen lernt man – wie die meisten Dinge – durch praktische Erfahrung. Die Lesekompetenz ist nach wie vor eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Teilhabe an unserer modernen Informationsgesellschaft. Das unterstreicht die Bedeutung von Veranstaltungen wie dem Sommerleseclub.

 

Die Anmeldung hat begonnen. Bücher können zu den gewohnten Öffnungszeiten in der Bibliothek ausgeliehen werden. Das SLC-Telefon 02251 65074-65 und der Kontakt sommerleseclub@euskirchen.de sind ab Montag, 29.06.2020 von 15 – 18 Uhr besetzt. Alle weiteren Informationen zum SLC sind zu finden auf der Homepage vom SLC www.sommerleseclub.de und auf dem Blog der Stadtbibliothek: https://stadtbibliothekineuskirchen.wordpress.com/. Das Team der Stadtbibliothek ist gespannt, wie die Neuerungen im SLC ankommen.

Ein herzlicher Dank gilt der Volksbank Euskirchen, die diese Leseförderaktion der Stadtbibliothek seit 2006 großzügig finanziell unterstützt und dem Verein der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen, dem die Förderung von Euskirchener Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen liegt.

Gefördert wird das Projekt durch das Kultursekretariat Gütersloh NRW und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Team der Stadtbibliothek wünscht Euch viel Spaß.

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

hier kommt die Nachlese zum Sommerleseclub 2019! Als neue Bfdlerinnen (Bundesfreiwilligendienstlerinnen) direkt in der ersten Woche die Abschlussveranstaltung vom Sommerleseclub mitzuerleben, war mega erfreulich. Wir, das sind Lena Maukisch und Vanessa Streiff.

Zum Auftakt des Sommerleseclubs, am 4. Juli 2019 war die Klasse 3a der Grundschule Paul-Gerhardt-Schule, mit der Lehrerin Susanne Ackermann sowie Andreas Krämer von der Volksbank Euskirchen eG zu Gast. Sie probierten freudig aus, wie man sich per Tablet, App und Green-Screen in eine total andere Welt hineinzaubert.

Dieses Jahr beim Sommerleseclub war einiges anderes. Nicht nur, dass wir einen exklusiven Clubraum für die Clubber hatten – übrigens „Nur für Mitglieder“ zugänglich, die ihr lilafarbenes Clubarmband trugen – sondern es gab auch viele kreative Dinge zu tun, wie Ihr unserem Veranstaltungsflyer SLC 2019 entnehmen könnt. Als stempelwürdig galten dieses Jahr nicht nur die gelesenen Bücher oder gehörten Geschichten, die nach wie vor natürlich einen wichtigen Bestandteil des Leseclubs bilden, sondern auch die Teilnahme an einer Veranstaltung.

Und die beste Neuerung war, dass alle Altersgruppen am Sommerleseclub mitmachen durften – als Einzelkämpfer oder in altersgemischten Teams. Kinder und Jugendliche meldeten sich mit ihren Eltern, Großeltern, Freunden oder Geschwistern gemeinsam an. Freunde und Geschwister oder auch ganze Familien bildeten tolle Teams.

Besonders gut angekommen ist die Aktion :„Team-Shooting – Fotostudio mit Greenscreen – Mache das beste Teamfoto!“. Dafür stellten sich die Kinder vor einen grünen Vorhang, kostümierten sich mit witzigen Accessoires und wählten aus verschiedene Vorlagen einen Hintergrund aus. So entstanden kreative Bilder unter Wasser, im Dschungel oder auf einer Urlaubsinsel. Hier sind tolle Ergebnisse herausgekommen, die auf der Abschlussfeier mit Oskar und Medaillen gewürdigt worden sind. Aber auch die „Logbuch – Kreativwerkstatt“ fand großen Anklang.

Letztendlich fanden sich 284 Teilnehmer in 143 Teams mit bis zu fünf Mitgliedern zusammen. Das jüngste war 2 und das älteste Mitglied sogar 72 Jahre alt. Die Namen der Teams haben uns vor lauter Kreativität weggehauen; Beispiele gefällig? Abgleitet vom Familiennamen gab es die „Heinis“, der „Aha-Effekt“ oder zwei Schwestern, die das Team „Superschwestern“ bildeten, oder das Team „Auch namenlos grandios“.

Wer ein Buch gelesen oder eine Geschichte gehört hat (auch als eBook oder eAudio), der konnte den Ehrenamtlern über den Inhalt erzählen, ein Bild malen oder das Antolin-Quiz machen. Alle Medien der Bibliothek (außer DVDs oder Blu Rays) standen zur Verfügung. Erstmals war es möglich, die Logbücher auch online zu führen: so entstanden Hashtag-Walls oder Geschichten im Netz, an denen die Clubber gemeinsam arbeiten konnten – auch aus der Ferne, wenn man den Urlaub an entfernten Orten verbrachte.

Das Abschlussfest fand am Freitag, 06.09.2019, im alten Casino in Euskirchen statt. Das so viele Gäste beim Abschlussfest mitgefeiert haben, war sehr schön – alle Plätze waren belegt. Fast 250 Menschen waren anwesend und in Feierlaune. Unter anderem unser Bürgermeister Dr. Uwe Friedl und Fr. Dr. Maria-Regina Neft, Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbibliothek.

DSC01590_Kopie
(c) Bürgermeister Dr. Uwe Friedl begrüßt die zahlreich erschienen Gäste zum Abschlussfest des diesjährigen Sommerleseclub.

Comiczeichnerin und Illustratorin Naomi Fearn, engagiert über Eventilator, moderierte die Veranstaltung sehr souverän. Sie hat sich eine kreative Mitmach-Aktion für alle Gäste überlegt. Die Besucher malten gekonnt unter ihrer Anleitung Comicfiguren. Alle lernten, wie man unterschiedliche Augen, Ohren, Mund und Haare zeichnet, um der Figur einen bestimmten Ausdruck zu verleihen. Auf allen Plätzen im Saal lagen dazu Blöcke und ein Stift bereit, womit die Gäste die Zeichnungen, die die Künstlerin auf einem per Beamer übertragenen Blatt vorzeichnete, selbständig nachmalen konnten. So entstand eine Fantasiefigur mit Flügeln, die Frau Fearn nach den Vorschlägen aus dem Publikum heraus, zeichnete. Sie erinnerte an einen geflügelten Löwen. Wer genau hinschaut, kann sie auf einem der Bilder erkennen.

Des Weiteren spielte sie ein selbstkomponiertes Lied mit ihrer Ukulele vor und sang zusammen mit dem Publikum. Während wir die Theke mit Getränken übernommen haben, erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ihre Urkunden.

DSC01547_bearb
(c) Lena Maukisch, Elisabeth Gehrmann, Vanessa Streiff (von li nach rechts)

Dann stand die Oskar-Verleihung an. Wart ihr da? Nein? Dann habt ihr was tolles verpasst. Immer drei Teams wurden auf die Bühne nach vorne gerufen. Über einen langen roten Teppich wurde das ganze wie eine Oskar-Verleihung umgesetzt. Hier kommt eine Auswahl der nominierten Teams. Oskars wurden in den Kategorien „Die beste Geschichte“, „Der coolste Teamname“, „Lesemeister“, „Der beste Leseplatz“, „Gemeinsam Stark“, „Das kreativste Logbuch“, „Das schönste Teamfoto“ und „Alleine Stark“, vergeben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach der Oskar-Verleihung verlosten wir unsere diesjährigen Preise für die Kinder. Der Hauptpreis war ein Longboard. Aber auch über Kino-Gutscheine, Gutscheine für das Freilichtmuseum in Kommern , das Industriemuseum in Kuchenheim, Phantasialand-Eintrittskarten, Lautsprecher-Boxen und USB-Sticks sowie Buchgutscheine der Buchhandlung Rotgeri freuten sich die Kinder.

Julia Rittel dankt den Ehrenamtlerinnen.
(c) Dank durch Julia Rittel an die Ehrenamtlerinnen.

Ebenfalls erhielten vier ehrenamtliche Helfer und Helferinnen eine besonders gestaltete Urkunde als Dank für Ihre geleistete Arbeit für den SLC. Bei einem einfachen Händeschütteln wollten wir es nicht belassen.

Ein herzlicher Dank gilt der Volksbank Euskirchen, die diese Leseförderaktion seit 2006 großzügig finanziell unterstützt und dem Verein der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen, dem die Förderung von Euskirchener Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen liegt. Dank auch an die vielen Unterstützer, die Preise für die Verlosung gegeben haben. Gefördert wird das Projekt außerdem durch das Kultursekretariat Gütersloh NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit der tollen Moderatorin Naomi Fearn und gemeinsam mit Euch wurde es ein wunderschönes Fest. Dies direkt miterleben zu dürfen war wunderbar. Das neue Konzept gemeinsam, kreativ und digital, unter Nutzung des Online-Logbuchs, kam bei Euch sehr gut an. Nun hoffen wir, dass Ihr auch so viel Spaß hattet wie wir und wir würden uns sehr freuen, wenn wir Euch im nächsten Jahr wieder als Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Sommerleseclub 2020 begrüßen dürfen.

Eure Lena, Vanessa und Stephanie Heidt

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere diesjährige Ehrenamtlerfahrt führte uns zum Liebe-Verlag nach Weilerswist.
Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter der Stadtbibliothek – d.h. z.B. die ehrenamtlichen Vorleser, Mentoren und Mitglieder des Fördervereins – waren herzlich dazu eingeladen, sich durch den Verlag und das angegliederte Museum für Druckgeschichte führen zu lassen.

Mit viel Begeisterung für seinen Beruf erklärte Gründer und Namensgeber Ralf Liebe die teils historischen Druck- und Fadenheftungsmaschinen und übertraf unsere Erwartungen dabei bei Weitem.
Die Führung war wirklich sehr interessant gestaltet und schon alleine die überall herumstehenden Farbtöpfe und Ölkännchen ließen das Ganze wie eine Zeitreise wirken. Dabei wird alles sogar heute noch für die Herstellung der verlagseigenen Bücher genutzt!

Aber schaut doch mal selbst in unsere Foto-Impressionen – ich denke, die Bilder sprechen für sich. 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Ende kehrten wir noch gemeinsam in die Caffé Bar im Kulturhof ein, um den Tag in geselliger Runde ausklingen zu lassen. Abgerundet mit leckeren Waffeltellern und einer Tasse Kaffee war es ein gelungener Ausflug in die Welt der Druck- und Verlagstechnik, der allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Frau Dr. Neft und Herrn Liebe für den tollen Tag!

Liebe Grüße,
Christiane Funken

 

P.S. Falls Ihr Fragen rund ums Ehrenamt in der Stadtbibliothek habt, könnt Ihr uns gerne darauf ansprechen.  🙂

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

am vergangenen Freitag war es soweit: der SommerLeseClub (SLC) und JuniorLeseClub (JLC) fanden ihren würdigen Abschluss. Gefeiert wurde, wie auch im Vorjahr, im Alten Casino – inklusive Zauberer Felix Wohlfarth mit seinem Programm „Sehen-Wundern-Staunen“, Ausgabe der Urkunden, Getränke und großer Preisverlosung.

Über 350 Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern waren von dem Nachmittag begeistert. Die Kinder wurden mit in das Zauberprogramm von Felix Wohlfarth (Eventilator, Berlin) eingebunden: sie reihten sich auf der Bühne auf und bildeten mit ihren hochgehaltenen Schildern das Wort SommerLeseClub 2017, einem Kind wurde vorübergehend das Lesen weggezaubert und die Kinder versuchten ihre ineinander verschlungenen Hände zu entknoten. Alle staunten über die Zaubertricks und hatten viel Spaß.

Bürgermeister Dr. Uwe Friedl ließ es sich dann nicht nehmen, 316 Urkunden und über 163 Preise an die lesebegeisterten Kinder zu verteilen.

Dieses Jahr in den Sommerferien hatten wir einen Teilnehmerrekord! Mit insgesamt 406 Kinder und Jugendliche hatten beide Leseclubs mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als im Vorjahr. Da nahmen insgesamt 348 Kinder und Jugendliche teil. Im JLC beteiligten sich dieses Jahr 169 und im SLC 237 Schülerinnen und Schüler. Bemerkenswert war, dass von den 406 Teilnehmerinnen und Teilnehmern 129 Kinder vorher noch nicht in der Bibliothek angemeldet waren. Und die beeindruckende Zahl von 4.130 Büchern wurde von den Kindern gelesen. Also, wer aufgepasst hat merkt schnell, dass die Kinder im Schnitt über 10 Bücher gelesen haben.

Neu war dieses Jahr zudem, dass sich die Kinder eBooks s im Rahmen der Leseclubs ausleihen durften und wer wollte, mit dem Bücher-Quiz Antolin Fragen zu den gelesenen Büchern beantworten durfte. Von den 481 exklusiv für den SommerLeseClub zur Verfügung stehenden Büchern waren 85 eBooks. 307 Mal nutzten die Kindern Antolin. Beide Neuerungen kamen sehr gut an.

Mit dabei von der Partie waren auch die Bundesfreiwilligen der Stadtbibliothek Euskirchen Nathalie Dreisvogt und Evelina Kehl. Ihren Bundesfreiwilligendienst haben sie zwar erst am 1. September begonnen haben, wurden aber sofort mit ins Boot geholt und durften das Team bei der Getränkeausgabe tatkräftig unterstützen. Auch wenn zeitweise großer Andrang herrschte, wurden letztendlich alle durstigen Kinder mit einem kostenlosen Softgetränk versorgt.

Die Anschaffung der Bücher für die Leseclubs sowie das Programm für die Auftakt- und Abschlussveranstaltung wurden durch die großzügige Unterstützung der Volksbank Euskirchen in Höhe von 5.000,00 € und durch die Kooperation mit dem Verein der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen ermöglicht.

Die Leseclubs werden gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Nachmittag wäre ohne die große Hilfsbereitschaft vieler Firmen und Unterstützer in Form von Preisen, Gutscheinen und Eintrittskarten, die sie uns zur Verlosung zur Verfügung gestellt haben, nicht möglich gewesen:

Euskirchener Baugesellschaft, Phantasialand in Brühl, Eifelpark Wild und Freizeit Gondorf , Eiscafe Nandi Euskirchen, Waldkletterpark Bad Neuenahr-Ahrweiler,  Schwindelfrei „Der Kletterwald“ Brühl, Cineplex Euskirchen, LVR-Freilichtmuseum Kommern, Deutsches Sport & Olympia Museum Köln, Sporthaus Steffens Euskirchen, Zoologisches Forschungsmuseum Alexander König Bonn, Sealife Königswinter, Stadtmarketing z.eu.s Euskirchen, Buchhandlung Rotgeri, Jackelino Safari-Indoor-Spielplatz Köln-Godorf, Bubenheimer Spieleland Nörvenich, LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller Kuchenheim, Rautenstrauch-Joest-Museum Köln, Aktivi Kinder-Abenteuerland Kall, Junges Theater Bonn, Eisdiele „Kalt & Süss“, Inh.: L. Roncaletti Euskirchen, Römerthermen – Museum der Badekultur Zülpich, Eis Cafe „San Marco“ Euskirchen, Eismanufaktur „Solo Qui“ Euskirchen und Eisdiele „Via Veneto“ Euskirchen. Vielen Dank.

Unser wichtigstes Anliegen ist somit erfüllt worden: Lesefreude zu wecken und Lesekompetenz zu stärken. Die Förderung der Lesekompetenz, außerhalb der Schule, ist wichtiger denn je. Deshalb setzt der SommerLeseClub und der JuniorLeseClub der Stadtbibliothek niederschwellig an. Neue Bücher, Lesen ohne Leistungsdruck, Spaß, Freude, Clubcharakter, Abschlussfest, Verlosung von Preisen…. all das steht im Vordergrund.

Wir blicken noch einmal kurz zurück: der Auftakt der Leseclubs begann rasant am 6. Juli 2017 mit dem Hörspielworkshop „Wenn Winnetou mit Old Greghand am Lagerfeuer sitzt…“ mit Klaus Adam. Zu Gast waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d von Frau Anna Allenbacher des Emil-Fischer-Gymnasiums. Und das ist dabei herausgekommen, der kidspods-ohrenschmaus:  https://soundcloud.com/kidspods-ohrenschmaus/das-kleine-ferkel

Ebenfalls zu Besuch waren Drittklässler der Paul-Gerhardt-Grundschule mit ihrer Lehrerin Frau Stephanie Lorenz sowie die Mitarbeiter/innen der Firma Procter & Gamble, die den Schulklassen eine kleine Sommergeschichte in 10 Sprachen vorgelesen haben. Die Eröffnung der Leseclubs ist nachzulesen in unserem Blogbeitrag vom 6.7.2017:  https://stadtbibliothekineuskirchen.wordpress.com/2017/07/06/jedes-kind-ist-einzigartig-auch-beim-lesen-und-erst-recht-in-den-ferien/

Wer gerne noch mehr Hintergrundwissen zu den Clubs haben möchte erfährt es unter den Adressen: http://www.sommerleseclub.de/ und http://www.juniorleseclub.de/

Es bedankt sich
das Team der Stadtbibliothek Euskirchen

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

Dr. Maria-Regina Neft, Vorsitzende des  Fördervereins der Stadtbibliothek, die den Abend eröffnete, versprach in der Ankündigung nicht zu viel: „der Abend ist mal anrührend, mal brüllend komisch, mal nachdenklich stimmend und unter dem Strich vorwiegend heiter.“

Manfred Lang -auch bekannt als Manni Lang – Autor, Journalist und katholischer Diakon war Ende April zu Gast in der Bibliothek und erfüllte all diese hohen Anforderungen spielend mit seiner einmaligen Art des Vortrages.

Er erzählte nicht nur einfach seine Geschichten, nein. Unter vollem stimmlichen Einsatz  und mit Gebrauch von Händen und Füßen schaffte er es, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen.

 

Vor ausverkauftem Haus präsentierte er literarische Skizzen vom Eifeldorf aus seinen beiden jüngsten Büchern „Dörpsgeschichten“ und „Träumeland ist abgebrannt“, in denen die Eifel und ihre Menschen schnörkellos und ohne Pathos charakterisiert werden.

Das Publikum ließ Ihn erst nach einer Zugabe gehen. Manni Lang signierte gerne die mitgebrachten Bücher. Und wer seinen „Auftritt“ verpasst hat, der sollte die Augen offen halten. Denn sicherlich wird es in den nächsten Tagen weitere Termine mit ihm in der Region geben.

Es grüßt
Stephanie Heidt

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

wer kennt sie nicht, die Balladen von Theodor Fontane (geb. 30.12.1819 in Neuruppin, gest. 20.9.1898 in Berlin): Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, “Die Brücke am Tay, Archibald Douglas, John Maynard? Theodor Fontane:

 

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand
Und kam die goldene Herbsteszeit

Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn’s Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wiste ’ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn…..«

 

Werden da Erinnerungen wach?

Geht es Ihnen da so wie mir?

Meine Familie und ich lernten den Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland kennen, als ich in die Grundschule ging – und das liegt schon eine ganze Weile zurück.

Es ist mir als Kind nicht leicht gefallen, den Zugang zu diesem Gedicht zu finden. Ich fragte mich immer, wo ist dieses Havelland? Warum heißt Mädchen „Dirn“ und Birne „Beer“? Begeistert haben mich von Anfang an die Reime und der Rhythmus des Gedichtes und die Kraft der Bilder, die daraus spricht. Umso mehr freute es mich, als ich das Gedicht an diesem Abend erneut hörte.

Der literarische Abend in der Bibliothek war für die zahlreich erschienenen Zuhörer ein echter Genuss. Die beiden Referentinnen, Maria Gerhards und Dr. Maria-Regina Neft, sind ein eingespieltes Team. Sie trugen nicht nur gekonnt Lebensdaten Fontanes vor, sondern ordneten das Leben in die Zeit des 19. Jahrhunderts ein, zeigten Bilder und richten auch mal den Blick auf den privaten Menschen Fontane, seine Familie und seine Reisen.

DSC01024

Der Abend wurde abgerundet durch das rezitieren ausgesuchter Stellen aus den eingangs genannten Balladen. Das Publikum honorierte dies mit großem Applaus.

Großer Dank gilt auch Herrn Dr. Eschweiler, der die Einführung zu dem Thema in seiner humorvollen Art vorgenommen hat.

 

DSC01026

Seit 2009 führen die Referentinnen in das Leben und Werk literarischer Persönlichkeiten ein. Sie starteten vor sieben Jahren mit der Vorstellung von Friedrich Schiller und seinem Werk, gefolgt von Kurt Tucholsky und Erich Kästner, über Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Annette von Droste-Hülshoff und Rainer Maria Rilke bis Theodor Fontane.

Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe ist ein fester Termin im Herbst jeden Jahres in der Stadtbibliothek Euskirchen, die in Kooperation mit dem Förderverein der Stadtbibliothek Euskirchen durchgeführt wird. Ich bin gespannt, was und wen wir in der Zukunft noch erwarten dürfen.

Wer mehr Originaltexte, Gedichte und Balladen von Theodor Fontane lesen möchte, dem empfehle ich das „Projekt Gutenberg“.

Es grüßt Sie

Stephanie Heidt

Read Full Post »

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Frau Dr. Regina-Maria Neft hatte als Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbibliothek Euskirchen alle für die Stadtbibliothek ehrenamtlich Tätigen wie die Mentoren-Leselernhelfer und die Vorlesepaten und ebenso die Fördervereins-Mitglieder eingeladen. In diesem Jahr fand die Fahrt am 10.06.2015  zum Bilderbuch-Museum in Troisdorf statt. Vor 2 Jahren fand die „Dankeschön-Fahrt“ nach Hillesheim in das Kriminalhaus von Ralf Kramp statt. Und wie sagt man so schön im Rheinland: „Wenn man eine Sache zweimal gemacht hat, ist das schon Tradition“ – gemäß diesem Motto werden jährlich noch weitere interessante Fahrten organisiert werden.

Bilderbücher werden in der Regel von Erwachsenen nur in die Hand genommen, um sie an die kleinsten Leser zu verschenken oder um daraus vorzulesen. Doch die Burg Wissem in Troisdorf, eine mittelalterliche Wasserburg, beherbergt ein in Europa einzigartiges Museum für künstlerische Bilderbuchillustration, historische und moderne Bilderbücher sowie Künstlerbücher.

Bilderbuchmuseum Troisdorf

Ausstellung zur Illustratorin Jacky Gleich Foto: C. Rizzuto

Während der Museumsführung entdeckten wir Erwachsene neue und faszinierende Blickwinkel, die uns erstaunen ließen und zum nachdenken anregten. Aufmerksam erkundeten wir die unterschiedlichen Räumlichkeiten, die u.a. Sonderausstellungen zu Illustratoren wie Jacky Gleich präsentieren. Der Museumsrundgang inspirierte zu neuem Tatendrang und neuer Sicht auf die Welt der Bilderbücher.

Eine gemütliche Runde bei Kaffee und Kuchen im Innenhof der Burg Wissem rundete den Besuch ab. Die Teilnehmer kamen bei strahlendem Sonnenschein ins Gespräch und man war sich schnell einig: „Der Ausflug war sehr schön – wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Fahrt!“

Bilderbuchmuseum 5

Die gemütliche Kaffeerunde vor der Burg Wissem Foto: B. Weber

Wer noch mehr über das Bilderbuchmuseum erfahren möchte: http://www.troisdorf.de/bilderbuchmuseum/

Herzliche Grüße

Carmela Rizzuto und Brunhilde Weber

Read Full Post »